Clean Meat, Zellkultur- & Biotechnologie

Nature’s Fynd™ arbeitet mit der NASA zusammen, um Fy™, sein revolutionäres Pilzprotein, im Weltraum zu züchten

natures fynd patties
© Nature’s Fynd

SpaceX-25 startet den neuartigen Bioreaktor von Nature’s Fynd, um das nahrhafte Pilzprotein Fy an Bord der ISS zu züchten.

Heute startet der Protein-Bioreaktor von Nature’s Fynd an Bord von SpaceX-25 in die Erdumlaufbahn, um neue Wege zur Bereitstellung von nahrhaftem, nachhaltigem Protein für die Weltraumforschung zu entwickeln. Dieser Flug ist ein spannender nächster Schritt in der laufenden Zusammenarbeit von Nature’s Fynd mit dem EPSCoR (Established Program to Stimulate Competitive Research) der NASA, der Montana State University und BioServe Space Technologies, einem Zentrum der University of Colorado Boulder.

Ziel der Flugstudie ist die Demonstration des Einsatzes einer neuartigen Bioreaktortechnologie für den Anbau proteinreicher Nahrungsmittel auf der Internationalen Raumstation (ISS). Diese Bioreaktortechnologie hat sich auf der Erde als effizientes Verfahren zur Umwandlung von einfachen Rohstoffen, einschließlich Vegetation und anderem überschüssigen Pflanzenmaterial, in proteinreiche Pilzbiomaten erwiesen. Bei diesem Flug wird nun die Wirksamkeit des Bioreaktors unter Mikrogravitations- und Strahlungsbedingungen im erdnahen Orbit untersucht.

nasa logo
© NASA

“Das James Webb Weltraumteleskop der NASA hat in dieser Woche die Möglichkeiten der Erforschung jenseits unseres Planeten zum Leben erweckt. Heute freuen wir uns, unsere Rolle in der revolutionären NASA-Forschung zur Entwicklung eines sicheren, effizienten und robusten Systems für die Produktion frischer Lebensmittel im Weltraum bekannt geben zu können. Unsere Verbindung zur NASA ist eng – Nature’s Fynd begann als Forschungsprojekt für die NASA, in dessen Rahmen wir eine bemerkenswerte Mikrobe entdeckten, die ihren Ursprung im Yellowstone National Park hat. Wir freuen uns, dass sich nun der Kreis schließt und wir die Wirksamkeit unserer Technologie für die zukünftige Raumfahrt demonstrieren können. Unser bahnbrechendes Fermentierungssystem ist relativ einfach, verbraucht nur wenig Energie und Wasser und liefert innerhalb weniger Tage ein nahrhaftes Protein, das leicht zu ernten ist und wenig bis gar keine Abfälle verursacht – genauso perfekt für den Weltraum wie hier auf der Erde”, sagt Thomas Jonas, CEO und Mitgründer von Nature’s Fynd.

Der neuartige Bioreaktor an Bord der ISS wird Fy™ züchten, das äußerst vielseitige, nahrhafte Pilzprotein von Nature’s Fynd, das sich die patentierte Fermentationstechnologie zunutze macht, die nur einen Bruchteil des Bodens, des Wassers und der Energie benötigt, die in der herkömmlichen Landwirtschaft erforderlich sind. Fy enthält alle zwanzig Aminosäuren, einschließlich der neun essentiellen, und ist ein vollständiges, veganes Protein sowie eine gesunde Quelle für Ballaststoffe und andere essentielle Nährstoffe. Nature’s Fynd hat vor kurzem seine fleischlosen Frühstückspasteten und milchfreien Frischkäse aus Fy in Lebensmittelgeschäften in den USA auf den Markt gebracht – und erfüllt damit seine Mission, innovative Lebensmittel zu kreieren, die die Menschen ernähren und gleichzeitig den Planeten gesund halten.

NASA EPSCoR Project Manager Jeppie Compton kommentiert: “Jedes dieser Projekte hat das Potenzial, zu entscheidenden Innovationen in der bemannten Raumfahrt auf der Internationalen Raumstation und darüber hinaus beizutragen. Wir sind sehr beeindruckt von den Ideen, die in diesen Untersuchungskonzepten zum Ausdruck kommen, und freuen uns darauf, zu sehen, wie diese Technologien funktionieren.”

Mehr dazu auf www.naturesfynd.com.

Teilen

Newsletter

Entscheidendes für Entscheider: Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft per E-Mail!

Kostenlos Abonnieren!