Fashion & Beauty

AvarcasUSA passt sich veganer Nachfrage an

Menorcas traditionelle Schuhmarke „Avarcas“ präsentiert die klassischen Pons Avarcas-Sandalen nun auch im veganen Design.

Das Unternehmen Pons „AvarcasUSA“ hat sich aus der ursprünglichen Schuhmarke Avarcas herausgebildet und konzentriert sich auf die Herstellung der klassischen Pons Sandalen. Hierbei gilt der Grundsatz: „100% Handmade in Spain“. Die Gründer Noelia Pahissa und Jose Fuentes kommen der steigenden Nachfrage nach veganen Produkten entgegen. Durch die Zusammenarbeit mit den spanischen Handwerkern, welche die Schuhe handfertigen, wurde ein alternatives Leder-Material entwickelt. Derzeit sind die Sandalen in vier Farben zu erwerben: Schwarz, braun, grau und taupe. Die Entscheidung zum Einstieg in den veganen Markt basiert auf einem persönlichen Lebenswandel des Gründer-Ehepaars. Pahissa erklärt: „The new collection reflects some of the changes we’re making at home such as introducing a plant-based diet and being more ecologically responsible.”

Zudem deutet Pahissa an, dass die Sandalen nur der “Anfang von etwas Großem“ sind. Geplant seien weitere vegane Produkte, wie Handtaschen.

Teilen

Newsletter

Entscheidendes für Entscheider: Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft per E-Mail!

Kostenlos Abonnieren!

Top Themen

bedde trüffel scheiben

Food & Beverage
bedda launcht vegane Trüffel Scheiben

tonys ben jerrys

Ingredients
Zwei Unternehmen, ein Commitment: Ben & Jerry’s schließt sich Tony’s Chocolonely an

adm logo

Clean Meat, Zellkultur- & Biotechnologie
ADM und New Culture kündigen strategische Partnerschaft an, um alternative Molkereiprodukte zu entwickeln

Interviews

salomon foodworld burger

Foodservice
SALOMON FoodWorld: “Bei der Einführung veganer Angebote gibt es ein paar Stolpersteine, die man vermeiden kann“

garden gourmet führung

Interviews
Heike Miéville-Müller von Garden Gourmet: “Mein Motto ist: Das Leben ist eine Reise und das, was man daraus macht”

bluu seafood

Interviews
Bluu Seafood: “Die gesamte Branche und die Verbraucher würden von schnelleren und besser definierten Zulassungsprozessen profitieren”