Food & Beverage

Artos kündigt Kooperation mit The Vegan Trademark an

© ARTOS SYSTEMS LIMITED

Artos, der revolutionäre B2B-Marktplatz für Lebensmittel und Getränke, hat vor kurzem eine Partnerschaft mit The Vegan Trademark (Vegan Society) angekündigt. Im Rahmen der Partnerschaft wird das Vegan Trademark Team sowohl aktuelle Trademark-Inhaber als auch zukünftige Bewerber bei Artos vorstellen und ihnen die Möglichkeit geben, dem Artos Ökosystem beizutreten und auf der Plattform zu wachsen. Artos wird auch die Vorteile der Vegan Trademarks bewerben und seine bestehende Kundschaft ermutigen, sich zu registrieren.

Als Dating-App für Marken arbeitet Artos daran, ethische Marken mit Produkten von veganen Burgern bis hin zu nachhaltigem Gin, mit Premium-Käufern auf der ganzen Welt zusammenzubringen. Artos löst zwei der größten Probleme, mit denen ethische Lebensmittel- und Getränkemarken konfrontiert sind – Deal Discovery und Deal Financing – in einer schnell wachsenden Branche.

Kleinere, unabhängige Lebensmittel- und Getränkehersteller sowie etablierte und aufstrebende ethische Marken haben oft Schwierigkeiten, von den richtigen Käufern entdeckt zu werden. Das liegt typischerweise an der fehlenden Infrastruktur, die kleineren Marken zur Verfügung steht. In einer Branche, die mit der Nachfrage der Verbraucher nach nachhaltigeren, ethisch erzeugten Produkten im Konflikt steht, ist die Auffindbarkeit zu einer zentralen Herausforderung geworden. Distributoren, die traditionell die Beziehung zwischen Lieferanten und Einzelhändlern erleichtern, sind oft unerschwinglich teuer und kosten bis zu 40 % des Wertes eines Geschäfts.

© sheilaf2002 – stock.adobe.com

Wenn Marken schließlich von großen Lebensmitteldienstleistern und Einzelhändlern entdeckt werden, haben diese nicht immer die Instrumente und Ressourcen zur Verfügung, um das Geschäft zu finanzieren. Banken und andere Kreditgeber nehmen in der Regel Gebühren in Höhe von 20 bis 30 % auf Handelsfinanzierungen, was es fast unmöglich macht, größere Geschäfte zu tätigen, die wachsenden ethischen Marken dabei helfen, sich am Markt zu etablileren. Aufgrund dieser Kosten können 65 % der Geschäfte nicht bedient werden, was dazu führt, dass den größeren, etablierten Marken potenzielle jährliche Einnahmen in Höhe von 500 Mrd. USD entgehen.

Diese neue Kooperation bedeutet, dass ab heute vegane Markeninhaber in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie Artos nutzen können, um mehr B2B-Handelsgeschäfte zu finden und zu bedienen, die sie brauchen, um zu wachsen und den boomenden veganen Markt zu erobern, dessen Größe sich jedes Jahr so gut wie verdoppelt.

Steve Hamon, Head of Business Development bei The Vegan Trademark sagt: “Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit Artos, um unsere Markeninhaber in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie weiter zu unterstützen. Es ist uns wichtig, unseren Markeninhabern zu helfen, zu wachsen und die Zusammenarbeit mit innovativen Marken wie Artos ermöglicht es uns, genau das zu tun.”

Teilen

Newsletter

Entscheidendes für Entscheider: Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft per E-Mail!

Kostenlos Abonnieren!

Top Themen

molkerei müller kampagne

Marketing & Medien
Molkerei Müller: Neue Online-Kampagne “What the Vegan“ gestartet

Dr. Budwig Streichfette

Food & Beverage
Dr. Budwig launcht neues Sortiment an veganen Omega-3 Bio-Streichfetten

onego bio perfect day

Clean Meat, Zellkultur- & Biotechnologie
Perfect Day gibt Gründung eines neuen Geschäftsbereichs sowie neue Partnerschaft mit Onego Bio bekannt

Interviews

bettafish tu-nah

Food & Beverage
Im Interview mit BettaF!sh: “In diesem Herbst wird BettaF!sh bei diversen neuen Handelspartnern in ganz Deutschland starten”

biozentrale it's veggie!_Range

Interviews
Bio-Zentrale GmbH: “Mit “biozentrale it’s veggie!“ verfolgen wir das Ziel, neue Kaufimpulse im Wachstumssegment für vegane Fleischalternativen aus kontrolliert-biologischem Anbau zu setzen”

yeastup drink

Interviews
Yeastup AG: “Yeastup hat sich der nachhaltigen Gewinnung von Proteinen und Fasern verschrieben”