• Menschen würdigen den Weltvegantag



    Zum Weltvegantag am 1. November bieten die Mensen von 37 Studierendenwerken besondere vegane Gerichte an. Die Aktion hat die Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt in Kooperation mit dem Deutschen Studentenwerk, der Dachorganisation der Studierendenwerke, bereits 2014 ins Leben gerufen. Seitdem überraschen und begeistern die Mensaköche ihre Gäste mit pflanzlichen Leckerbissen. Auch in diesem Jahr findet der Aktionstag am 1. November sowie aufgrund des regionalen Feiertags Allerheiligen an einigen Standorten am 2. November statt.Die Studierendenwerke haben zum Weltvegantag eine breite Auswahl an veganen Haupt- und Nachspeisen zusammengestellt. Das Angebot reicht von deftigem Kartoffel-Erbseneintopf oder Soja-Gyros über gesunde Vollkornspaghetti mit Linsen-Bolognese bis zu ausgefallenen Rezepten wie Kürbisburger mit Cashew-Aioli. Bei den Nachspeisen gibt es viele Klassiker zur Auswahl wie Mousse au chocolat oder Birne mit Schokoladen-Mandelsauce. Zu vielen Gerichten liegen für die Gäste Rezeptkarten zum Nachkochen aus.

    »Die Studierendenwerke zeigen mit dieser Aktion, wie lecker und vielseitig die vegane Ernährung ist«, sagt Silja Kallsen-MacKenzie, Kampagnenleiterin bei der Albert Schweitzer Stiftung. »Die große Zahl der teilnehmenden Mensen bestätigt, wie erfolgreich unsere Aktion nun schon im vierten Jahr ist. Das erfreuliche Fazit trüben selbst die Absagen nicht. Denn der häufigste Grund hierfür war, dass ohnehin täglich vegane Gerichten auf dem Speiseplan stehen.«

    Besonderes Engagement zeigt erneut das Studierendenwerk Heidelberg, das bereits den Titel »Veganfreundlichste Mensa« trägt. Vom 30. Oktober bis 4. November motiviert es in all seinen Mensen mit einem täglich wechselnden veganen Angebot seine Gäste, an der Vegan Taste Week der Albert Schweitzer Stiftung teilzunehmen. Dieser Online-Kurs begleitet die Teilnehmer über eine ganze Woche mit veganen Rezepten, Einkaufstipps und Hintergrundinformationen. Die Heidelberger Aktionsgruppe der Albert Schweitzer Stiftung ist ebenfalls wieder mit einem Informationsstand vor Ort.

    Folgende Studierendenwerke bieten zum Weltvegantag besondere Aktionsgerichte an:

    1. Akademisches Förderungswerk Bochum (2. November)
    2. Kölner Studierendenwerk (2. November)
    3. Studentenwerk Augsburg (2. November)
    4. Studentenwerk Bremen
    5. Studentenwerk Erlangen-Nürnberg (2. November)
    6. Studentenwerk Frankfurt am Main
    7. Studentenwerk Frankfurt an der Oder
    8. Studentenwerk Freiberg
    9. Studentenwerk Gießen
    10. Studentenwerk Hannover
    11. Studentenwerk im Saarland (2. November)
    12. Studentenwerk München (2. November)
    13. Studentenwerk Oberfranken (2. November)
    14. Studentenwerk Oldenburg
    15. Studentenwerk Osnabrück
    16. Studentenwerk Potsdam
    17. Studentenwerk Rostock
    18. Studentenwerk Schleswig-Holstein
    19. Studentenwerk Würzburg (2. November)
    20. Studierendenwerk Aachen (2. November)
    21. Studierendenwerk Bielefeld (2. November)
    22. Studierendenwerk Bodensee (2. November)
    23. Studierendenwerk Darmstadt
    24. Studierendenwerk Dortmund (2. November)
    25. Studierendenwerk Essen-Duisburg (2. November)
    26. Studierendenwerk Freiburg-Schwarzwald (2. November)
    27. Studierendenwerk Hamburg
    28. Studierendenwerk Heidelberg (vegane Aktionswoche »Vegan Taste Week« vom 30. Oktober bis 4. November)
    29. Studierendenwerk Karlsruhe (2. November)
    30. Studierendenwerk Koblenz (vegane Aktionswoche vom 23. bis 27. Oktober)
    31. Studierendenwerk Mainz (2. November)
    32. Studierendenwerk Mannheim (2. November)
    33. Studierendenwerk Paderborn (2. November)
    34. Studierendenwerk Siegen (2. November)
    35. Studierendenwerk Stuttgart (2. November)
    36. Studierendenwerk Trier (2. November)
    37. Studierendenwerk Tübingen-Hohenheim (2. November)

     

    Top Themen




    mehr Top Themen
  • Der vegconomist-Newsletter
    Entscheidendes für Entscheider

     

    Melden Sie sich für den vegconomist-Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft.

    Invalid email address