Interviews

apetito AG: “Unser Ziel ist es, auch bei unseren Kunden das Nachhaltigkeitsbewusstsein weiter zu schärfen”

nachhaltige ernährung von apetito
© apetito AG

 Das Familienunternehmen apetito AG bietet bereits seit über 60 Jahren bestes Essen für Menschen in verschiedenen Ernährungs- und Lebenssituationen an. Mit Hauptsitz in Rheine gehört apetito heute zu den international führenden Unternehmen der Lebensmittelbranche und überzeugt Kunden und Tischgäste in sieben Ländern.

Als marktführender Anbieter in der Gemeinschafts- und Individualverpflegung bietet apetito seinen Kunden auch ein umfassendes Angebot an besonders nachhaltigen und gesunden Ernährungsoptionen für die unterschiedlichsten Ernährungsbedürfnisse. Wir sprachen mit Thomas Reich, Marketingleiter und Nachhaltigkeitsmanager bei apetito, über das vielfältige vegane Angebot des Unternehmens und die steigende Nachfrage am Markt.

Herr Reich, wofür steht apetito?

Thomas Reich, Marketingleiter und Nachhaltigkeitsmanager bei apetito © apetito AG
Thomas Reich, Marketingleiter und Nachhaltigkeitsmanager bei apetito © apetito AG

Seit über 60 Jahren streben wir als verantwortungsvolles Familienunternehmen danach, Essen für jeden immer besser zu machen. Entlang von Unternehmenswerten wie Kundennähe, Partnerschaftlichkeit, Innovationsfreude und Nachhaltigkeit entwickeln wir uns als Verpflegungsexperte kontinuierlich weiter. Mit Stammsitz im nordrhein-westfälischen Rheine zählt apetito seit vielen Jahren zu den wichtigen Anbietern in der deutschen Lebensmittelbranche.

Durch ein nachhaltig profitables Wachstum, Investitionen in die Standorte und den kontinuierlichen Werteerhalt sichern wir die Zukunft von apetito. Dafür setzen die fast 11.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihr Know-how gezielt ein. So konnten wir 2020 einen Umsatz von über 1 Mrd Euro erzielen. Die besondere apetito Kultur ist dafür eine gute Grundlage.

Wir kochen für ganz unterschiedliche Zielgruppen: Von ganz jung bis ganz alt – in fast allen Lebenslagen kann man Gerichte von apetito genießen. Für all diese Kundengruppen haben wir individuelle Angebote oder Konzepte, weil die Bedürfnisse jeweils sehr unterschiedlich sind.

apetito bietet in Kindertagesstätten, Schulen, Unternehmen, Kliniken, Senioreneinrichtungen und für Essen auf Rädern-Menüdienste spezifische Verpflegungslösungen in Form von tiefkühlfrischen Menüs und Systemen an. Jeder Markt hat seine eigene Speisekarte mit bis zu 500 Menüs und Menükomponenten pro Zielgruppe.

Wie sieht aktuell die vegane Produktpalette von apetito aus?

Bei der veganen Produktpalette spielt besonders das Thema Nachhaltigkeit eine große Rolle. Sowohl die Qualitäts- als auch die Ernährungsverantwortung sind in unserer Nachhaltigkeitsstrategie fest verankert. Unser Ziel ist es, auch bei unseren Kunden das Nachhaltigkeitsbewusstsein weiter zu schärfen. Und ohne Frage möchten wir natürlich unseren veganen Tischgästen gerecht werden.

Somit bietet apetito für all seine Zielgruppen auch vegane Produkte an. In Summe sind es rund 150 Menüs und Menükomponenten. Durch unser sogenanntes Multi Plus Sortiment können einzelne Menükomponenten flexibel zu einem Menü zusammengestellt werden. Aber auch Komplettgerichte sind im Angebot. Beliebt beim Essen am Arbeitsplatz sind derzeit zum Beispiel die Rigatoni Salvia oder auch die vegane Frühlingsrolle.

Im Sinne einer bewussten, modernen, aber auch abwechslungsreichen Ernährung, sind unsere veganen Produkte eine ideale Ergänzung für ein attraktives Mittagessen.

Sind bereits weitere vegane Innovationen für die Zukunft geplant?

Aus unserem Anspruch heraus, Essen für jeden immer besser zu machen, zielen unsere Köche darauf ab, für die unterschiedlichen Zielgruppen immer wieder neue leckere, moderne und kreative Gerichte zu entwickeln. Derzeit ein Thema ist das Kochen mit Fleischersatz. Neben Soja arbeiten wir auch an Alternativprodukten auf Basis von beispielsweise Erbsen, Lupin oder Weizen.

© apetito AG

Wie entwickelt sich die Nachfrage nach veganen Produkten in Ihren einzelnen Marktsegmenten?

Vegane Produkte genießen insbesondere in der Betriebsverpflegung Beliebtheit, wenngleich die Zahl der Flexitarier und Vegetarier in unseren Märkten noch deutlich höher ist.

Offen für Neues und mit Augenmerk auf eine bewusste Ernährung im Sinne der Nachhaltigkeit, probieren häufig junge Erwachsene in diesem Marktsegment auch alternative Gerichte aus. Voraussetzung ist natürlich, dass es interessante Rezepturen sind. So essen auch Tischgäste vegane Gerichte, ohne gleich Veganer zu sein.

Im Bereich der Kita- und Schulverpflegung bieten wir eine altersgerechte, ausgewogene und abwechslungsreiche Verpflegung an, die sowohl die Wünsche und den Geschmack der Schülerinnen und Schüler sowie Kinder trifft, als auch deren besondere ernährungsphysiologischen Bedürfnisse abdeckt. Wir orientieren uns hier an den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE) und hierbei insbesondere an den Anforderungen des Qualitätsstandards für die Schulverpflegung. Menülisten für eine vegane Ernährung werden auf Wunsch der Kunden und Eltern erstellt.

Insgesamt ist die Nachfrage in der Kita- und Schulverpflegung und bei den Seniorinnen und Senioren 80+ allerdings (noch) eher gering.

Vielen Dank für das Gespräch Herr Reich.

 

Weitere Informationen zu apetito finden Sie unter www.apetito.de.

Teilen

Newsletter

Entscheidendes für Entscheider: Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft per E-Mail!

Kostenlos Abonnieren!