• v-entrepreneurs: Das vegane Netzwerk von Unternehmern für Unternehmer



    In der heutigen Zeit ist es schwer und leicht zugleich ein erfolgreiches, veganes Start-up zu gründen. Schwer, weil es bereits eine große Anzahl Mitbewerber gibt und leicht, weil die (digitale) Informationsverarbeitung nie schneller und einfacher war als heutzutage. Was sich viele Gründer jedoch trotz Digitalisierung wünschen, besonders in der kritischen Anfangsphase, ist der persönliche Austausch mit Gleichgesinnten und ein starkes Netzwerk zur Skalierung der eigenen Botschaft. Diese beiden Dinge hat nun das “vegan entrepreneurs network” (kurz: v-entrepreneurs) zusammengebracht. Ein Netzwerk von veganen Unternehmern für vegane Unternehmer. Wir haben im Interview mehr über dieses spannende Projekt erfahren wollen.

    Welche Idee steckt hinter “v-entrepreneurs”?
    Die v-entrepreneurs sind aus einem Start-up Event entstanden, das wir 2015 in Zürich durchgeführt haben. An einem Wochenende haben unsere Teilnehmer vegane Geschäftsmodelle kreiert, mit dem Ziel diese später als Start-up zu gründen. Wir wollten ihnen dadurch die ersten Schritte ins Unternehmertum erleichtern. Daraus ist das v-entrepreneurs Netzwerk entstanden. Nach dem Event hatten wir von vielen die Rückmeldung erhalten, dass ihnen ein unterstützendes Netzwerk fehlte – und so ist es auch uns ergangen, als wir unsere ersten unternehmerischen veganen Projekte starteten. Wir, Franziska und Mirjam, haben uns daraufhin entschieden, dass wir regelmäßige Netzwerktreffen organisieren, bei denen sich Start-up-Gründer, Unternehmer und Interessierte austauschen und inspirieren können.

    Wir wollen die Leute dazu motivieren und animieren, den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen und ihre eigenen veganen Unternehmensideen zu realisieren. Der vegane Markt bietet im Moment wahnsinnig viele Möglichkeiten. Wir sehen im Unternehmertum auch eine unglaubliche Kraft, das vegane Angebot, und somit die vegane Bewegung, entscheidend vorwärts zu bringen. Franziska und ich arbeiten an unserem eigenen Start-up, eine online Plattform für vegane high-end Mode und haben selbst das Bedürfnis, uns mit anderen über den veganen Markt, Innovationen und Start-ups auszutauschen. Das v-entrepreneurs Netzwerk ist daher unser Herzensprojekt, das wir mit viel Spaß und Leidenschaft betreiben. Wir hoffen, dass wir mit unserem Engagement viele weitere Menschen dazu inspirieren, ihre eigene Idee in die Tat umzusetzen.

    Wen sprecht ihr mit v-entrepreneurs an?
    Das v-entrepreneurs network richtet sich an vegane Unternehmer und Unternehmerinnen, an Leute, die eine vegane Geschäftsidee realisieren möchten und an engagierte Menschen, die generell an dem Thema vegane Start-ups interessiert sind. Wir laden regelmäßig andere Start-ups ein, um von ihnen zu lernen. Für uns ist der offene Netzwerkgedanke wichtig: das heißt, alle können eigene Ideen und Initiativen einbringen.  Die Mitglieder unseres Netzwerk sind daher eingeladen, selbst Eventvorschläge einzubringen. Im April hatten wir beispielsweise ein Tempeh-Tasting von zwei Unternehmerinnen aus unserem Netzwerk, die ihr neu entwickeltes Produkt testen wollten. Während wir den Tempeh kosteten, erzählten die Gründer von ihren unternehmerischen Herausforderungen. Manchmal treffen wir uns auch einfach zum Mittagessen oder auf ein Bier am Abend. Da steht dann vor Allem der persönliche Austausch im Vordergrund.

    An welchen Standorten seid ihr aktuell vertreten?
    Die Treffen finden jeweils einmal pro Monat in Berlin und in Zürich statt, wir hatten auch bereits ein erstes Treffen in Bern.

    Sollen weitere hinzukommen?
    Das Netzwerk wächst organisch und jeder kann im Rahmen der v-entrepreneurs ein Netzwerktreffen starten. Im Moment sind wir im Gespräch mit einer engagierten Person in Amsterdam und es gibt zudem auch aktuelle Pläne für Köln.

    Können sich Menschen aus anderen Städten/Ländern dem Konzept anschließen?
    Ja, das v-entrepreneurs network ist offen und es freut uns sehr, wenn andere Menschen in ihrer Stadt Netzwerktreffen organisieren. Wir teilen gerne unsere Erfahrung und promoten die Veranstaltungen auf unserer Webseite und in unseren Social-Media-Kanälen. Die Organisation der Treffen geschieht dann unabhängig von uns und können individuell gestaltet werden. Es ist unser Anliegen, dass sich die veganen Unternehmer zusammenschließen und voneinander lernen und profitieren können. Gemeinsam können wir echt viel bewegen!

    Was steht die nächsten auf eurem Programm, welche Termine wird es geben?

    Zürich
    Juni: Instagram als Marketingkanal für Food-Start-ups
    Juli: Wie baue ich ein Freelancing oder Consulting Business auf
    August: Asiatisches BBQ mit Tempeh, inkl. Gespräch über Foodwaste
    September: Business Development und Strategie-Workshop

    Berlin
    2. Juli: vegconomist – Trends & Entwicklungen im veganen Markt (mit Gründer Peter Link)
    30. Juli: Meet&Greet an der Spree
    27. August: Online-Marketingstrategien: Marketing-Funnels, Lead-Generation und Automation
    September: the next big thing: Die vegane Modeszene und Fashion Start-ups

  • Top Themen