• Terviva schließt Finanzierung in Höhe von 54 Mio. Dollar zur Kommerzialisierung nachhaltiger Lebensmittelzutaten ab und startet Zusammenarbeit mit Danone



    © TerViva

    Die erwartete Gesamtfinanzierung von 78 Millionen US-Dollar wird den Verkauf von hochnachhaltigen Speiseöl- und Pflanzenprotein-Zutaten ab 2022 vorantreiben

    Terviva, ein Unternehmen der Lebensmittel- und Agrarindustrie, gab vor kurzem bekannt, dass es 54 Millionen US-Dollar an Eigenkapital aufgebracht hat, um seine neuen nachhaltigen Speiseöle und Pflanzenproteine zu kommerzialisieren. Terviva geht davon aus, in diesem Quartal weitere 24 Mio. $ an Eigen- und Fremdkapital abzuschließen, so dass das Unternehmen insgesamt 78 Mio. $ an Kapital erhält, um seine Expansion voranzutreiben.

    Diese jüngste Finanzierungsrunde wurde von prominenten Investoren aus dem Bereich nachhaltige Lebensmittel und Landwirtschaft angeführt, darunter das Astera Institute (unter der Leitung von Jed McCaleb), Evans Properties, Trustbridge Partners, The Jeremy and Hannelore Grantham Environmental Trust, Ron Edwards (Mitgründer von SoBe und Blue Buffalo Pet Food), Landis Becker Young und Brace Young (Vorsitzender von Social Finance), Mark Tercek (ehemaliger CEO von The Nature Conservancy), Bryan Meehan (Executive Chair, Blue Bottle Coffee), Brent Magid (CEO von Magid, einer führenden globalen Beratungsfirma) und Howard Fischer (Gründer von Gratitude Railroad).

    “Wir brauchen umweltfreundliche Ansätze, um die steigende Weltbevölkerung zu ernähren”, sagt das neue Terviva-Vorstandsmitglied Brace Young. “Wir können mit der Natur zusammenarbeiten, um Kohlenstoffemissionen zu reduzieren und nahrhaftere Lebensmittel zu produzieren und Terviva ist ein Paradebeispiel für eine solche Möglichkeit.”

    Click here to display content from Vimeo.
    Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Vimeo.

    Unter Verwendung natürlicher, firmeneigener Lebensmittelverarbeitungsmethoden erzeugt Terviva ein goldfarbenes, butterartiges Speiseöl und hochlösliches Pflanzenprotein aus den Bohnen des regenerativen Pongamia-Baums, der weitaus nachhaltiger ist als andere heute übliche Ölsaaten wie Palm und Soja. Terviva arbeitet mit Landwirten zusammen, um Pongamia-Bäume auf brachliegendem Ackerland zu pflanzen, das aufgrund von schlechtem Boden oder Wasserstress oft schwer zu bewirtschaften ist. Auf dieser Art von Land bindet eine Obstplantage mit Pongamia-Bäumen über einen Zeitraum von 30 Jahren 115 Tonnen Kohlenstoff pro Hektar, was Pongamia zu einer der nachhaltigsten Quellen für Speiseöl und Pflanzenprotein macht.

    “Die auf Pongamia basierenden Lebensmittelzutaten von Terviva erweitern den Zugang zu gesunden und ökologisch nachhaltigen Lebensmitteln, die den Klimawandel direkt bekämpfen”, sagt Naveen Sikka, Gründer und CEO von Terviva. “Mit unseren Lebensmittelzutaten können wir den Planeten ernähren und ihn gleichzeitig heilen.”

    Zeitgleich mit dieser Finanzierung beginnt Terviva eine neue Zusammenarbeit mit Danone, einem weltweit führenden Unternehmen für pflanzliche Produkte, essentielle Milchprodukte, Wasser und Spezialnahrung. Danone und Terviva arbeiten an der Entwicklung neuer Lebensmittelprodukte, die Pongamia-Öl und pflanzliches Protein nutzen. Die Zusammenarbeit verdeutlicht die gemeinsame Vision von Danone und Terviva, die Umweltergebnisse des Lebensmittelsystems zu verbessern, indem regenerative Anbaumethoden unterstützt werden, die die Gesundheit des Bodens, die Wasserqualität und die Artenvielfalt verbessern.

    “Wir glauben, dass gesunde Lebensmittel einen gesunden Planeten mit blühenden Ökosystemen und starken, widerstandsfähigen sozialen Strukturen brauchen”, sagt Merijn Dols, Global Director of Open Innovation & Circular Economy for Food von Danone. “Deshalb freuen wir uns, mit Terviva zusammenzuarbeiten, um gemeinsam wichtige Inhaltsstoffe – essbares Protein und Öl – aus dem Pongamia-Baum zu entwickeln und gleichzeitig den Boden zu rehabilitieren, in dem der Baum wächst.”

    danone logo
    © DANONE GmbH

    Unterstützt wird diese Partnerschaft von MISTA, einer globalen Innovationsplattform mit Sitz in San Francisco. Das Ziel von MISTA ist es, das globale Lebensmittelsystem zu verändern, um den Bedürfnissen der Zukunft gerecht zu werden, indem es die Zusammenarbeit zwischen den größten Lebensmittel-, Zutaten- und Technologieunternehmen mit den innovativsten Unternehmen in der Frühphase der Welt fördert.

    “Die Zusammenarbeit zwischen Terviva und Danone ruft eine wirklich transformative, regenerative Lebensmittellösung ins Leben”, sagt Scott May, Leiter von MISTA. “Wir sind stolz darauf, diese Zusammenarbeit ermöglicht zu haben und den Appetit der Verbraucher auf pflanzliche Lebensmittel zu befriedigen, die nahrhaft und nachhaltig für Menschen und den Planeten sind.”

    Terviva wird im Jahr 2022 eine Anlage in den USA eröffnen, um Lebensmittel auf Pongamia-Basis zu produzieren. Der kürzlich gegründete Beirat von Terviva hat das Unternehmen bei seinen kommerziellen Zielen umfassend beraten. Die drei Mitglieder des Beirats sind: Vijay Advani, Vorsitzender des US-India Business Council und ehemaliger Executive Chair von Nuveen; Joe Light, ein 30-jähriger Veteran der Lebensmittelindustrie, der kürzlich als Senior Vice President für Innovation bei Ingredion in den Ruhestand ging; und Ann M. Veneman, US-Landwirtschaftsministerin (2001-2005), Exekutivdirektorin von UNICEF (2005-2010) und Vorstandsmitglied von Nestle (2011-heute).

     

  • Top Themen




    mehr Top Themen
  • Der vegconomist-Newsletter
    Entscheidendes für Entscheider

     

    Melden Sie sich für den vegconomist-Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft.

    Invalid email address