MycoTechnology entwirft speziell proteinhaltige Pilzzüchtungen

Pilze als proteinquelle bei veganer Ernährungåå
© pilipphoto – stock.adobe.com

Proteine sind wichtige Bestandteile vieler Funktionen innerhalb des menschlichen Körpers, wodurch sie für Jedermann unverzichtbar sind. Während lange Zeit tierisches Protein als Quelle Nummer eins galt, konzentrieren sich Forscher nun vermehrt auf pflanzliche Proteinquellen, wie zum Beispiel Pilzzüchtungen mit extrem hohen Proteingehalt.

Ein immer wieder auftauchendes Argument gegen eine pflanzliche Ernährung ist die angeblich schlechte Verfügbarkeit von Proteinen. Doch mit Proteinlieferanten wie Erbsen, Bohnen, Soja und Co. können Konsumenten angebliche Defizite ausgleichen. Doch immer häufiger treten auch Pilze auf den Speiseplan der Konsumenten.

Zwar raten Experten davon ab, den Proteinbedarf ausschließlich mit Pilzproteinen zu decken, aufgrund des hohen Proteingehalts von Pilzen – zwischen 20 bis 25 Prozent des Trockengewichts – werden diese allerdings als besonders wertvolle Alternative gehandelt. Grund für die besorgten Expertenstimmen ist, dass diese Art von Proteinen uns nicht mit allen benötigten Aminosäuren versorgen kann.

Welch große Rolle die Pilze dennoch spielen, zeigen die Bemühungen von MycoTechnology Inc. – Einer der größten Herstellern für Pilzzüchtungen. Dieser konzentriert sich speziell auf Züchtungen von Pilzen mit extrem hohen Proteingehalt. So präsentierte das Unternehmen bereits 2016 eine Innovation in diesem Marktsegment – den Pilz „Pure Taste“. Diese Züchtung erreicht einen Proteingehalt von bis zu 79 Prozent.

Der Hersteller selbst behauptet, dass der Pilz „Pure Taste“ eine Art der pflanzlichen Proteinversorgung darstellt, die zukünftige Entwicklungen in diesen Marktsegment bestimmen wird.