Studie zu “neuem” Fleisch 2020-2030

Mark Post Mosa Meat
© MosaMeat/Mark Post

Etliche Zig-Milliarden schwer soll der Markt für neues Fleisch, also pflanzenbasiertes und zellbasiertes Fleisch, im Jahr 2030 sein. Fundierte Einblicke in diesen Markt verspricht nun eine neue Studie.

Trotz des derzeitigen Optimismus sind beide alternativen Branchen noch weit davon entfernt, die globale Fleischwirtschaft zu bedrohen. Trotz des schnellen Wachstums, hat pflanzliches Fleisch immer noch einen Marktanteil von weniger als 1% der US-amerikanischen Fleischindustrie und kämpft damit, Fleischprodukte über unstrukturierte Produkte wie Burger, Nuggets und Hackfleisch hinaus zu replizieren.

Zellbasiertes Fleisch steht vor großen Herausforderungen bei der Kostensenkung, der Skalierung und der Zulassung und noch ist kein kultiviertes Fleischprodukt auf dem Markt ist. Trotz der großen Herausforderungen, denen sich die Branche gegenübersieht, sind einige Start-ups für kultiviertes Fleisch nach wie vor optimistisch. Josh Tetrick, CEO von JUST, hat behauptet, dass die zellbasierten Hühner-Nuggets des Unternehmens seit 2018 marktreif sind, obwohl sie immer noch rund 50 US-Dollar pro Nugget kosten und bereits Ende 2019, vorbehaltlich der behördlichen Genehmigung, freigegeben werden könnten.

Andere Unternehmen sind konservativer. Uma Valeti, CEO von Memphis Meats, hat betont, wie wichtig es ist, sich Zeit zu nehmen, um die richtige Freigabe zu erreichen, anstatt eine PR-Katastrophe zu riskieren, die derjenigen von gentechnisch veränderten Produkten ähnelt. Die Verbraucher sind bekanntlich skeptisch gegenüber der Biotechnologie, insbesondere bei Lebensmitteln und ein “frankenfoods”-Image könnte über Jahrzehnte die Branche schädigen.

Die Studie stellt sowohl pflanzliche Fleischersatzprodukte als auch kultivierte Fleischprodukte vor. Sie bietet eine eingehende Diskussion über die Kosten und technischen Überlegungen bei der Herstellung eines der beiden Produkte, sowie Einblicke in die Einstellung der Verbraucher, Markttreiber und -beschränkungen und eine Untersuchung der Zukunft beider Branchen. Pflanzliches Fleisch bezieht sich in der Studie speziell auf pflanzliche Fleischanaloga, d.h. pflanzliche Ersatzstoffe, die genau wie Fleisch schmecken und nicht wie Tofu oder herkömmliche Gemüse-Burger.

Hier gibt es weitere Infos

Anzeige
Veggieworld (in 18 Städten weltweit)- Jetzt Standfläche sichern und Veggie-Zielgruppen besser erreichen.