Nuri: Gesunder TK-Babybrei wie selbstgekocht

Nuri: TK-Babybrei für eine gesunde Kinder-Ernährung
© Nuri
Anzeige
Tomami - Natur-pure Würz-Kraft

Heutzutage haben viele Menschen wenig Zeit. Besonders dann, wenn sie berufstätig sind. Wenn man dann noch ein Kleinkind Zuhause hat und dieses mit gesundem Essen versorgen möchte, dann wissen sich viele Eltern nicht mehr zu helfen. Schließlich soll es lecker, gesund, natürlich, wenig zeitintensiv und am besten wie selbstgekocht sein – fast unmöglich?! Nicht mehr dank dem jungen berliner Start-up “Nuri”.

Alles begann mit einer schwangeren Freundin, die schnell in ihren alten Job zurückwollte. Diese war auf der Suche nach frischen Alternativen zu Babygläschen, erzählen die Gründerinnen Josephine Bayer und Jana Lange. Da es eine solche bisher auf dem Markt noch nicht gab, machten sich die Gründerinnen ans Werk. Nach einer langen Testphase mit 30 Müttern und Babys – sowie einer Forschung des Forschungsinstituts für Kinderernährung e.V. – entstand schlussendlich die tiefgekühlte Babynahrung von Nuri.

Beim Namen entschied man sich für eine Kombination der Worte NUtrient RIch, was nährstoffreich bedeutet. Der Name drückt zudem die Mission der Gründerinnen aus, welche eine Babynahrung herstellen wollen, die gesunde Nährstoffe und puren Geschmack verbinden. Da für die Konservierung von herkömmlicher Babynahrung eine Vielzahl an Vitaminen und Ballaststoffen zerstört werden, entschied man sich bei Nuri für das Schockfrosten. Dieses sei schonender, Vitamine und Ballaststoffe blieben erhalten und auch Geschmack, Farbe und Konsistenz der Breie sei um einiges besser. Zudem setzt Nuri auf 100 Prozent Bio-Zutaten und verzichtet auf Bindemittel, Konservierungsstoffe, Salz, Zucker oder andere Gewürze. So schmecke der Brei wie von Mama oder Papa selbst gekocht.

“Wir, die Gründerinnen von Nuri, glauben, dass ein Baby einen gesunden Start in die Beikost verdient hat. Gerade im ersten Lebensjahr ist die Ernährung extrem wichtig. Ein Baby lernt krabbeln, laufen, teils sprechen, lachen und noch vieles mehr. Hierfür wird
 sehr viel Energie benötigt! Leider ist die bisherige Fertignahrung für Babys mit Konserven vergleichbar. Wie kann es sein, dass wir erwachsenen Superfoods essen und die Kleinsten Konserven bekommen?! So war für uns schnell klar, ein frischerer, natürlicher Babybrei muss her, der nährstoffreicher als bisheriges im Markt ist. So entstand Nuri.”, so die Gründerinnen.

Derzeit bieten die Berlinerinnen zehn verschiedene Breisorten an – von Fisch- und Fleischvarianten bis hin zum puren Gemüse- und Obstbrei. Interessenten können die Breie in unterschiedlichen Brei-Boxen derzeit über den Onlineshop beziehen. Der Verkauf im  Einzelhandel soll noch in diesem Jahr folgen.

Anzeige
Kennen Sie schon unsere internationale Ausgabe? Hier klicken (Link auf vegconomist.com) vegconomist (nicht veconomist)