Planty Hermans präsentiert veganes Beef Jerky

Planty Hermann Jerky
© Planty Hermans

Das deutsche Start-Up Planty Hermans entwickelt und produziert vegane Snacks für den konventionellen Markt, die sich in Geschmack und Textur kaum von konventionellen Fleischprodukten unterscheiden sollen. Das junge Start-Up wird im Mai diesen Jahres mit seinen neuen veganen Beef Jerky Varianten an den Start gehen.

planty hermann gründer
Planty Hermans Gründer Baran Ercosman und Timur Cicek © Planty Hermann

Die beiden Gründer des Unternehmens, Baran Ercosman und Timur Cicek, verfolgten zunächst das Ziel, vegane Kebabspieße zu entwickeln und als Produzent das Gastronomiesegment zu beliefern. Während der Entwicklungsphase kam ihnen schließlich die Idee zu fleischlosen Snacks im Form von veganem Trockenfleisch. So war die Idee des #nomeat Jerky geboren.

Neben dem Geschmack und der Textur, welche an Fleisch erinnern sollten, musste das Produkt zu dem günstig und funktional sein, um die Verbraucher zu animieren es auszuprobieren. Als Rohstoff entschied man sich schließlich für Weizeneiweiß, da dies nicht nur günstig sondern in seiner Konsistenz auch sehr fleischähnlich ist. Des Weiteren sollte es einen Mehrwert mitbringen. Dieser ist der hohe Proteingehalt, welcher bei 50% liegt. Darüber hinaus sind die Produkte frei von Cholesterin und Zucker und sehr fettarm.

Ab April wird Planty Hermans in einer eigenen Fabrik in Inden mit der Produktion beginnen, um im Mai die ersten Produkte auf den Markt bringen zu können. Für die Zukunft sucht das junge Start-Up außerdem noch nach geeigneten Investoren.

 

Anzeige
Veggieworld (in 18 Städten weltweit)- Jetzt Standfläche sichern und Veggie-Zielgruppen besser erreichen.