Immenses Wachstum bei rein vegan-vegetarischen Unterkünften in Großbritannien

Schriftzug vegan am Sandstrand
© ftlaudgirl – stock.adobe.com
Anzeige
Veggieworld (in 18 Städten weltweit)- Jetzt Standfläche sichern und Veggie-Zielgruppen besser erreichen.

In Einklang mit der zunehmenden Zahl an Menschen in Großbritannien, die sich für einen veganen Lebensstil entscheiden, wächst auch das Angebot an Bed & Breakfast- und weiterer Kurzvermietungsangebote, die eine ausschließlich vegetarische oder vegane Ausstattung bieten.

Rein veganes Angebot vor allem aus ökologischen Gründen

Auf der Plattform Airbnb ist in den Beschreibungen der Unterkünfte immer öfter das Wort “vegan” zu lesen. Dabei richten sich manche Anzeigen wie für das “The Studio Cherry Hill” in Gloucestershire ausschließlich an Menschen mit einem pflanzenbasierten Lebensstil. Vermieterin Emma verdeutlicht in ihrem Schreiben, dass sie möglichst umweltfreundlich leben möchte und das vegan zu sein Teil dieser Lebensphilosophie sei. “Wir benutzen biologische Reinigungsmittel und stellen biologische vegane Seife und Shampoo zur Verfügung”, heisst es von ihr.

Eine andere Gastgeberin betreibt bereits seit vier Jahren ihr Gästehaus “Homestay in Norwich“, hat aber erst vor zweieinhalb Jahren beschlossen, es ebenfalls aus Umweltgründen in eine rein vegetarisch-vegane Unterkunft umzuwandeln. “Ich wollte Menschen mit meiner Unterkunft ansprechen, die näher an meinem eigenen Lebensstil sind. Ich lebe flexitarisch und esse hauptsächlich pflanzenbasierte Lebensmittel. Ich bin immer ausgebucht und zu uns kommen Menschen aus der ganzen Welt, die erleichtert sind, eine Unterkunft gefunden zu haben, die sich auf ihre Bedürfnisse einstellt.” Dabei schließt sie omnivor lebende Menschen nicht von ihrem Angebot aus, es wird von ihnen allerdings erwartet, sich während ihres Aufenthaltes den Gegebenheiten mit vegetarischen oder veganen Speisen anzupassen.

Bed & Breakfast Association bestätigt schnell wachsenden Trend

Dieser Trend wird auch von David Weston von der britischen Bed & Breakfast Association bestätigt, wenn auch von einer sehr schwachen Ausgangsposition aus. “Es ist gut zu sehen, dass die wachsende Zahl vegetarischer oder veganer Menschen eine immer größere Auswahl an Unterkünften hat und das sie nun auch ein charismatisches Bed & Breakfast einer Unterkunft bei einer Hotelkette vorziehen können”, berichtet er. “Dies zeigt, dass unser Sektor sehr unternehmerisch geprägt ist und sich durch Innovation an neue Bedürfnisse anpassen kann.”

Vegan Society begrüßt Entwicklung

Dominika Piasecka von der Vegan Society freut sich über dieses wachsende Angebot für  vegan lebende Menschen in Großbritannien, deren Zahl sich in den vergangenen vier Jahren vervierfacht hat. “Während es den meisten Veganern nicht unbedingt etwas ausmachen würde, nicht-vegane Lebensmittel und weitere Produkte in ihrer Unterkunft zu haben, ist es dennoch ein toller Bonus, wenn man sich vor seinem Urlaub keine Gedanken darüber machen muss, ob man seine Lebensmittel im Kühlschrank vielleicht zusammen mit tierischen Produkten lagern muss oder ob man seine eigene tierleidfreie Kosmetik einpacken sollte”, sagt sie. “Ich hatte tolle Erfahrungen mit Gastgebern, die sich in ihrem Frühstücksangebot und bei den bereitgestellten Hygieneartikeln angepasst haben und ich hoffe, dass in Zukunft noch mehr Gastgeber vegan-freundliche Unterkünfte anbieten werden.”

Anzeige
Kennen Sie schon unsere internationale Ausgabe? Hier klicken (Link auf vegconomist.com) vegconomist (nicht veconomist)