USA: Eat Beyond investiert in vegane Schnellrestaurantkette



© Plant Power Fast Food, LLC.

Eat Beyond, ein im Bereich pflanzliche und alternative Ernährung tätiges Investmentunternehmen, investiert in die Plant Power Restaurant Group. Das in Kalifornien ansässige Unternehmen Plant Power Fast Food gilt mit seinem rein pflanzlichen Produktangebot und biologisch abbaubaren Verpackungen laut PM als Innovator im Bereich Schnellrestaurants (Quick Service Restaurant „QSR“). Das Angebot von Plant Power umfasst Burger, Pommes frites, Shakes und Chicken sowie Wraps, Salate, Säfte, Rohprodukt und Kindermenüs.

„Eat Beyond freut sich, mit der Investition in Plant Power in den Schnellrestaurant-Markt einzutreten”, kommentierte Patrick Morris, CEO von Eat Beyond. „Wir sind immer auf der Suche nach der richtigen Balance zwischen Preis, Marktführung, Zugänglichkeit und Qualität in unserem Portfolio. Damit passt Plant Power ganz natürlich zu uns. Eat Beyond möchte in diesen Bereich einsteigen und wir freuen uns auf eine ertragreiche und nachhaltige Partnerschaft.“

In der PM heißt es weiter: Nach einer Studie des Centers for Disease Control konsumieren mehr als 36 Prozent der amerikanischen Bevölkerung täglich Fast Food. Eine Umfrage von Morning Consult ergab, dass 36 Prozent der amerikanischen Bevölkerung sich vegane oder vegetarische Angebote von Fast Food-Restaurants wünschen und nach Statista erreichte der Schnellrestaurant-Markt 273 Milliarden USD im Jahr 2019.

© Eat Beyond Global Holdings Inc.

„Das Interesse von Konsumenten an pflanzlichen Alternativen ist in den letzten Jahren sprunghaft angestiegen und Plant Power erzielte ein Nettoumsatzwachstum von mehr als 1200 % seit Betriebsbeginn im Jahr 2016,“ erläuterte Plant Power-Mitgründer und Co-CEO Jeffrey Harris. „Wir bieten praktisch eine gesündere, nachhaltigere Alternative ohne Tierleid zu traditionellen Schnellrestaurant-Modellen. Wir sind begeistert, unseren Gästen eine revolutionäre neue Art von Fast Food zu bieten.“

Plant Power betreibt derzeit sieben Restaurants und einen Imbisswagen im südlichen Kalifornien und gab kürzlich die Anstellung dreier Top-Führungskräfte aus der Branche, eine nationale Vertriebsvereinbarung und die Eröffnung acht neuer Niederlassungen in den nächsten 14 Monaten bekannt.

Top Themen




mehr Top Themen
  • Der vegconomist-Newsletter
    Entscheidendes für Entscheider

     

    Melden Sie sich für den vegconomist-Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft.

    Invalid email address