Erste “Quit Meat”-Helpline in Dänemark von Simple Feast

Simple Feast Lieferservice
© Simple Feast
Anzeige
Tomami - Natur-pure Würz-Kraft

Laut dem veganen Mahlzeitenlieferdienst Simple Feast aus Dänemark, essen dänische Bürger jedes Jahr zwischen 90 und 100 Kilogramm Fleisch. Um eine “Klimakatastrophe” zu vermeiden und um sich generell gesünder zu ernähren, will das Unternehmen nun dabei helfen, den Fleischkonsum zu reduzieren. Zur Unterstützung der Konsumenten bei diesem Prozess, entwickelte das Unternehmen die “Quit Meat”-Helpline.

Die Mitarbeiter der Quit Meat-Helpline sind Ärzte, Ernährungswissenschaftler und der Mitbegründer und CEO von Simple Feast, Jakob Jønck, selbst. Von Montag bis Freitag werden Anrufer von 10 bis 14 und 16 bis 20 Uhr beraten und es wird ihnen geholfen, ihre Gesundheit zu verbessern und ihre Umweltbelastung zu reduzieren. Das Personal hilft den Kunden ihren Fleischkonsum zu reduzieren oder ganz aus der Ernährung zu verbannen. Nach Angaben des Unternehmens ist die Ouit Meat-Helpline die weltweit erste Hotline ihrer Art.

Um auf die Helpline aufmerksam zu machen, startete Simple Feast eine Videowerbung, in der der Fleischkonsum mit Rauchen verglichen und auf die gesundheitlichen Folgen aufmerksam gemacht wird. In einem Interview bei Danmarks Radio erklärte Jønck: “Wir haben versucht, ein Bild zu präsentieren, das zeigt, wie absurd wir als Menschen sind, wenn wir so etwas für normal halten. Nur weil es unsere Geschichte ist, muss es nicht unsere Zukunft sein. Um eine Diskussion über etwas so Dringendes zu beginnen, bei dem wir so weit zurückliegen, müssen wir es an einem Ort beginnen, an dem die Leute für einen Moment innehalten können, den Autopiloten ausschalten und anfangen zu reflektieren.”

Anzeige
Kennen Sie schon unsere internationale Ausgabe? Hier klicken (Link auf vegconomist.com) vegconomist (nicht veconomist)