Natalie Portmans neuer Film „Eating Animals“

Dreharbeiten für Film
©matusciac - stock.adobe.com
Anzeige
Tomami - Natur-pure Würz-Kraft

Der neue Film „Eating Animals“, produziert und gesprochen von Natalie Portman, greift die utopische Vision einer Welt ohne Massentierhaltung auf. Grundlage des Films ist das Buch von Jonathan Safran Foers, der auch als Co-Produzent mitwirkt. Die Regie führt der preisgekrönte Dokumentarfilmer Chrostopher Dillon Quinn. Filmstart in den USA ist der 15. Juni 2018.

Eating Animals erzählt die Geschichte vom Beginn des Endes der Massentierhaltung. Er thematisiert gleich zu Anfang die Frage: Woher kommen unsere Eier, Milchprodukte und unser Fleisch? Die Filmemacher beleuchten dafür die Praktiken der Lebensmittelproduktion der letzten 40 Jahre. Sie zeichnen ein bedrückendes Bild von zunehmender Umweltverschmutzung, gesundheitsgefährdenden Produkten und unmenschlicher Behandlung von Tieren.

Die Produzenten sagen dazu: “Mit Blick auf die Kosten, die entstanden sind, als unser Land von massiven Industriekomplexen dominiert wurde, die die Massen ernähren sollen, zeichnet Eating Animals ein Bild von einer Zukunft, in der traditionelle Landwirtschaft keine ferne Erinnerung mehr ist, sondern der einzige Weg.”

Anzeige
Kennen Sie schon unsere internationale Ausgabe? Hier klicken (Link auf vegconomist.com) vegconomist (nicht veconomist)