Handel & E-Commerce

Veganuary bei Lidl: Neue vegane Produkte und Rezepte auf Lidl-Kochen.de

© obs/Lidl

“Probier’s vegan” – unter diesem Motto nimmt Lidl am diesjährigen Veganuary teil. Dazu unterstützt das Unternehmen alle, die an der Challenge teilnehmen und sich im Januar vegan ernähren möchten, mit 455 leckeren Rezepten und ausgewogenen Wochenplänen für Frühstück, Mittag- und Abendessen unter Lidl-Kochen.de.

Ab dem 18. Januar 2021 ergänzen darüber hinaus in ausgewählten Regionen neue vegane Aktionsprodukte wie beispielsweise pflanzlicher Fisch, Karotten-Knusperecken und fleischfreie Frikadellen temporär das Dauersortiment von aktuell über 250 rein pflanzlichen Produkten. Kommunikativ begleitet Lidl den Veganuary im TV, online, in den Haushaltshandzetteln sowie sozialen Medien. Dabei zeigt der Lebensmitteleinzelhändler, wie einfach eine rein pflanzliche Ernährung umzusetzen ist. Auch nach der Veganuary-Aktion kann die Vielfalt an veganen Rezepten und Produkten aus dem Festsortiment leckere und klimafreundlichere Alternativen zu Fleischgerichten bieten.

Weitere Informationen zum Veganuary bei Lidl unter www.lidl.de/vegan.

Teilen

Newsletter

Entscheidendes für Entscheider: Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft per E-Mail!

Kostenlos Abonnieren!

Top Themen

bedde trüffel scheiben

Food & Beverage
bedda launcht vegane Trüffel Scheiben

tonys ben jerrys

Ingredients
Zwei Unternehmen, ein Commitment: Ben & Jerry’s schließt sich Tony’s Chocolonely an

adm logo

Clean Meat, Zellkultur- & Biotechnologie
ADM und New Culture kündigen strategische Partnerschaft an, um alternative Molkereiprodukte zu entwickeln

Interviews

salomon foodworld burger

Foodservice
SALOMON FoodWorld: “Bei der Einführung veganer Angebote gibt es ein paar Stolpersteine, die man vermeiden kann“

garden gourmet führung

Interviews
Heike Miéville-Müller von Garden Gourmet: “Mein Motto ist: Das Leben ist eine Reise und das, was man daraus macht”

bluu seafood

Interviews
Bluu Seafood: “Die gesamte Branche und die Verbraucher würden von schnelleren und besser definierten Zulassungsprozessen profitieren”