Bel Deutschland: “Das Segment für vegane Käse-Alternativen erzielte ein zweistelliges Umsatzwachstum”



Geschäftsführer Bel DACH: Martin E. Schygulla ©Martin Hangen/hangenfoto

Bereits seit über 150 Jahren stellt die französische Bel Gruppe Käse und weitere Milchprodukte her. Bislang bekannt für Marken wie Leerdammer, Babybel und Kiri gab das internationale Unternehmen unlängst den Einstieg in den veganen Markt mit der neuen Marke Nurishh bekannt.

Wir haben mit Martin E. Schygulla (General Director Cluster DACH) über die Deutschland-Einführung der neuen Marke sowie die Entwicklung des veganen Käsemarkts im Allgemeinen gesprochen.

Herr Schygulla, wie sieht die aktuelle vegane Produktpalette von BEL inkl. “Nurishh” aus?

Mit Nurishh startet ab April 2021 die erste pflanzenbasierte Käsealternative aus dem Hause Bel. Mit der Einführung der pflanzlichen Sparte geht die Bel Gruppe auf aktuelle Konsumentenwünsche nachhaltig orientierter Verbraucher und deren wachsender Nachfrage nach pflanzlichen Alternativprodukten ein.

Das Sortiment umfasst folgende Produkte:

  • Vegane Genuss-Scheiben Natur
  • Vegane Genuss-Scheiben Cheddar Geschmack
  • Veganer Reibe-Genuss Natur
  • Vegane Weichkäse-Alternative
  • Theken-Block Veganer Genuss Natur

Vegane Genuss-Scheiben Natur

Bild 1 von 5

© Bel Deutschland

Welche Kampagnen sind für den Launch von Nurishh geplant?

Nurishh betreibt eine konsequente Zielgruppen-Ansprache – vom digitalen Kennenlernen des Produkts zuhause bis in den Einzelhandel hinein. So treibt Nurishh den Abverkauf mit vielfältigen Maßnahmen im analogen wie digitalen Bereich massiv voran. Von aufmerksamkeitsstarken Guerilla Kampagnen, über die Ansprache über alle gängigen sozialen, digitalen Plattformen hinweg, bis hin zum Point of Sale werden stets starke Kaufanreize gesetzt. 

Über welche Vertriebskanäle wird Nurishh angeboten?

Die Produkte werden im traditionellen deutschen Lebensmitteleinzelhandel zu finden sein.

Warum sollte sich der Handel unbedingt Ihre Produkte ins Regal stellen?

Unter der Marke Nurishh vertreibt die Bel Group innovative pflanzliche Käsealternativen, die mit der Veganblume zertifiziert sind. Die Produkte sind frei von Allergenen und mit Calcium und Vitamin B12 angereichert. Nurishh bietet ein hochwertiges Nährstoffprofil und kommt ohne künstliche Aromen oder Farbstoffe aus. Alle Sorten sind kalt oder warm verzehrbar, schmelzen hervorragend und bieten so viele Verwendungsanlässe und Einsatzmöglichkeiten.

 

Wie schätzen Sie den Markt für pflanzliche Käsealternativen national und international ein?

Der Markt für pflanzenbasierte Ernährung boomt – so konnte das Segment der veganen Käse-Alternativen im Jahr 2020 ein zweistelliges Umsatzwachstum gegenüber dem Vorjahr erzielen. Immer mehr Konsumenten sind einer pflanzenbasierten Ernährung gegenüber aufgeschlossen oder bevorzugen pflanzliche Alternativen zu Milch. Die Ernährungsweise des Flexitarismus bewegt sich immer stärker in Richtung Mainstream. In Deutschland konsumiert bereits ein signifikanter Anteil der Bevölkerung sowohl Milch- & Käseprodukte als auch pflanzenbasierte Alternativen, ernähren sich also flexitarisch.

Fast 30% der befragten Deutschen gibt mittlerweile an, sich flexitarisch zu ernähren1. Als Flexitarier bezeichnet man diejenigen, die sich zunehmend Gedanken über einen nachhaltigeren Lebensmittelkonsums machen und den Konsum von tierischen Produkten einschränken möchten.

Herr Schygulla, vielen Dank für das Gespräch.

 

Weitere Infomationen zum veganen Sortiment von Bel finden Sie unter www.bel-deutschland.de.

1Quelle: Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft
https://www.bmel.de/SharedDocs/Meldungen/DE/Presse/2020/200524-fleischkonsum-ernaehrungsverhalten.html

  • Top Themen




    mehr Top Themen
  • Der vegconomist-Newsletter
    Entscheidendes für Entscheider

     

    Melden Sie sich für den vegconomist-Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft.

    Invalid email address