Intrepid Travel: “Im Mai 2019 starten wir unsere veganen Touren.”

Neil Coletta – Brand and Product Manager for Food tours bei Intrepid Travel.
© Intrepid Travel
Anzeige
Tomami - Natur-pure Würz-Kraft

Wer sich als Veganer ins Ausland begibt, begibt sich nicht nur sprachlich, sondern auch kulinarisch oftmals auf unbekanntes Terrain. Damit aber auch unterwegs eine vegane Ernährung gewährleistet ist, organisiert das Unternehmen Intrepid Travel ab 2019 vegane Touren, auf denen Reisende ohne (vegane) Probleme Land, Kultur und Kulinarik entdecken können. Neil Coletta – Brand and Product Manager for Food tours bei Intrepid Travel – erzählt uns mehr zu diesem neuen Konzept.

Seit wann bieten Sie explizit vegane Reisen an?
Im Mai 2019 starten wir unsere veganen Touren bei Intrepid Travel nach Indien, Thailand und Italien. Jede der Touren ist acht Tage lang.

Was erwartet Ihre Kunden auf einer solch „veganen Reise“?
Die neuen Touren, die 2019 beginnen, wurden von unseren erfahrenen Destinations- und Food-Produktteams entwickelt, mit Unterstützung von einem Team veganer Influencer aus der ganzen Welt. Jede Reise bietet köstliche kulinarische Erlebnisse auf pflanzlicher Basis an ihren jeweiligen Standorten und enthält Insider-Tipps, wo man die besten veganen Gerichte findet.

Wie stark entwickelt sich aktuell das Thema „veganes Reisen“ national und international?
Laut einer Umfrage des Marktforschungsinstituts Skopos ist die Zahl der Veganer in Deutschland in einem Jahrzehnt auf 1,3 Millionen gestiegen – 2008 gaben nur 80.000 Menschen an vegan zu essen.

Laut The Vegan Society stieg die Nachfrage nach fleischfreien Lebensmitteln 2017 um 987 Prozent und war 2018 der größte Lebensmitteltrend. Mit zunehmendem Bewusstsein für die Art und Weise, wie die Menschen leben und welche Auswirkungen sie auf die Welt haben, wird Veganismus als Mainstream immer stärker.

Die Idee des “veganen Reisens” und unserer Intrepid Travel Touren ist es, die vegane Esskultur in einigen der beliebtesten Destinationen der Welt hervorzuheben. Essen ist eine der besten Möglichkeiten, sich mit einer lokalen Kultur zu verbinden, aber Ernährungsanforderungen können bei Sprachbarrieren schwierig sein. Warum sollten Veganer auf authentische kulinarische Erlebnisse verzichten?

Viele Unternehmen bieten inzwischen maßgeschneiderte Reisen an, aber bei Intrepid haben wir drei Routen, die vegane Feinschmecker ausprobieren können.

Welche Herausforderungen gibt es beim Thema „veganes Reisen“ zu beachten?
Unsere vegane Produktlinie ist Teil unseres Produkts ‘Real Food Adventures’, bei dem es unser Ziel ist, den klassischen Intrepid-Reisestil Basix mit einem besonderen Food-Fokus zu verbinden. Unsere Reiserouten zielen darauf ab, die Reisenden wirklich ganz nah an die aufregendsten Esskulturen der Welt zu bringen. Wie die anderen Reisen in unserer Real Food Adventures-Reihe sind auch diese veganen Reisen darauf ausgerichtet, die besten lokalen gastronomischen Erlebnisse zu präsentieren. Der Unterschied besteht darin, dass diese Reiserouten auf die vegane Ernährung und den Lebensstil abgestimmt sind.

Wir verstehen, dass einige Reisende sich dafür entscheiden, Veganismus in jedem Aspekt ihres Lebens zu praktizieren, aber obwohl wir garantieren können, dass das Essen auf der Reiseroute vegan sein wird, können wir nicht garantieren, dass auch andere Aspekte, wie Unterkunft und Transport, vegan sein werden (z.B. in einem lokalen Bus mit Ledersitzen). Es wurde viel Forschung in die Entwicklung dieser Touren investiert und diese Aspekte werden behandelt. Auf der Italienreise werden beispielsweise zwei Nächte in einer einzigartigen, rein veganen Villa in der Toskana verbracht, deren Wände aus Kreide und Böden aus Cocciopesto (organischem Estrich) bestehen.

Gibt es eine klar abgrenzbare Zielgruppe für diese veganen Reisen oder sind die Kunden divers?
Die veganen Reisen können für diejenigen passen, die sich vegan ernähren, aber auch für diejenigen, die einfach nur einer sauberen und gesunden, pflanzlichen Ernährung während der Tour folgen wollen. Diese Touren helfen, Reisende durch die Regionen zu navigieren und authentische Reiseerlebnisse zu entdecken.

Vegetarier, Veganer & Flexitarier – Wie schätzen Sie die Zielgruppe und deren Entwicklung in den nächsten Jahren ein?
Die Idee des Veganismus ist sicherlich ein wachsender Trend, auch wenn die Zahl derjenigen, die vegetarisch werden, wächst – eine Studie im Jahr 2010 zeigte, dass 21,8 Prozent der Welt vegetarisch waren. Und da die Menschen bewusster über diese Zahl denken, ist sie sicherlich gestiegen. Wie bereits erwähnt, sind diese Touren für Jedermann zugänglich, aber bei dem veganen/vegetarischen Trend wächst die vegane Nachfrage weiter. Wir hoffen, dass diese Touren von besonderem Interesse sein werden.

Was sind die weiteren Pläne/Neuheiten für das Jahr 2019?
Diese Touren werden 2019 beginnen, aber bisher war die Resonanz groß. Zwei unserer Indien-Touren sind bereits ausverkauft und wir müssen daher zusätzliche Reisen organisieren – Der Appetit auf diese Art von Reisen ist offensichtlich groß.

Wo sehen Sie Ihr Unternehmen in 5 Jahren?
Der Plan 2020 von Intrepid Travel zielt darauf ab, die Art und Weise zu ändern, wie Menschen die Welt mit einem Ziel sehen, das über den Profit hinausgeht. In diesem Jahr wurde Intrepid zur zertifizierten B Corp. ernannt, die sich einer wachsenden Gemeinschaft von Unternehmen anschließt, die über den Tellerrand hinausschaut. Um zertifizierter B Corp. zu werden, muss sich ein Unternehmen einer unabhängigen Bewertung seiner sozialen und ökologischen Leistungen, seiner Rechenschaftspflicht und Transparenz unterziehen. Als Unternehmen der B Corp. setzt sich Intrepid dafür ein, dass das Unternehmen positive Auswirkungen auf Gesellschaft und Umwelt hat.

Während wir auf die nächsten fünf Jahre blicken, wollen wir weiterhin zielgerichtet wachsen, nachhaltige, erlebnisreiche Reisen anbieten und einen Zweck verfolgen, der über den Gewinn hinausgeht. Solange unsere geschätzten Reisenden weiterhin ihr Interesse zeigen, wird dies auch mehr vegane Essenstouren beinhalten!

Anzeige
Kennen Sie schon unsere internationale Ausgabe? Hier klicken (Link auf vegconomist.com) vegconomist (nicht veconomist)