• Im Jahresrückblick mit der Planted Foods AG: “Wir möchten noch mehr Menschen zeigen, wie einfach und gesund der Umstieg auf pflanzliche Proteine sein kann”



    © Planted Foods AG

    Die Schweizer Planted Foods AG blickt auf ein äußerst erfolgreiches Jahr 2021 zurück, in dem das junge Startup weiter gewachsen ist und eine Reihe neuer Produkte auf den Markt gebracht hat. Nachdem Planted im August 2021 eine weitere Finanzierungsrunde über 19 Millionen Franken abgeschlossen hat, kündigte das Unternehmen zum Ende des Jahres eine Kooperation mit dem Berliner Spitzenkoch Tim Raue an. Pascal Bieri, Co-Founder von Planted, berichtet uns im Interview über weitere Highlights des Jahres 2021 und gibt uns erste Ausblicke auf das Jahr 2022.

    Herr Bieri, was waren die Highlights bei Planted im Jahr 2021?

    Pascal Bieri © Planted Foods AG

    Als knapp 2.5jähriges Unternehmen gibt’s da sicherlich einige. 2021 haben wir unsere internationale Expansion weiter geführt und haben neue Mitarbeiter von Zürich über Berlin, Österreich, Milano, Paris und London dazu gewonnen. Unser Wissenschafts und Produktdevelopmentteam kam mit großartigen Neuerungen durch, die uns noch viel Spass bereiten werden. Wir haben verschiedene Limited Editions herausgebracht, die wir mit tollen Partnern, wie dem MichelinStar Koch Nenad Mlinarevic umsetzen konnten, die bei unseren Kunden immer reißenden Absatz fanden.

    Ein weiteres Highlight war unser zweiter Geburtstag, den wir mit dem gesamten Team feiern konnten. Gleichzeitig haben wir das Fest genutzt, um unsere neue Produktionsstätte in Kemptthal einzuweihen. Wir haben voller Stolz auf das zurückgeblickt, was wir in den letzten zwei Jahren erreicht haben. Außerdem ist unser SchnitzelWeltrekord ein absolutes Highlight, an das wir uns sicher für immer erinnern werden. Wir haben es tatsächlich geschafft, mit 119m das längste Schnitzel der Welt herzustellen (das längste Schnitzel der Welt ist nun vegan).

    Und noch ein Höhepunkt, der erwähnt werden muss: Die Better Than Kampagne. Über Monate geplant war die international aufgestellte Kampagne zur viel besseren Umweltbilanz von unseren Produkten ein voller Erfolg. Gerade in Berlin haben wir Aufmerksamkeit für dieses wichtige Thema und nebenbei auch zahlreiche neue PlantedFans gewinnen können.

    Auf welche Meilensteine blickt das Unternehmen für 2021 gerne zurück?

    Wo fangen wir da an? Wir sind in 3 neuen Ländern aktiv: Frankreich, Italien und UK. Neben Österreich und Deutschland, wo wir bereits Ende 2020 gelauncht sind, sind unsere Produkte somit bereits in 6 Ländern erhältlich und bald über unseren Webshop in ganz Europa. Es ist unglaublich, die Zusammenarbeit zahlreicher motivierter Mitarbeiter*Innen über Ländergrenzen hinweg zu sehen.

    Außerdem haben wir zwei revolutionäre Produkte gelauncht: planted.kebab und planted.schnitzel. Gerade das planted.schnitzel war eine echte Herausforderung: es sollte schön dünn sein, die Panade musste knusprig werden und die Erwartungen an Schnitzel sind gerade am Österreichischen Markt riesig. Mit dem Endergebnis sind wir aber mehr als zufrieden. Dass uns das Schnitzel gut gelungen ist, beweist auch unsere Zusammenarbeit mit Spitzenrestaurants wie dem Borchardts in Berlin, oder Figlmüller in Wien.

    © Planted Foods AG

    Was sind die Pläne für 2022?

    Wir möchten noch weiter expandieren, um DIE Fleischalternative auf dem europäischen Markt zu werden. Wir möchten noch mehr Menschen zeigen, wie einfach und gesund der Umstieg auf pflanzliche Proteine sein kann. Unsere Produkte überzeugen unsere FanBase vor allem über den tollen Geschmack, die cleane und natürlich Zutatenliste und die Einfachheit in der Anwendung.

    Die nächsten Länder in der Pipeline? Seid gespannt!

    Wie immer sind wir zudem mit zahlreichen Produktneu und weiterentwicklungen beschäftigt da kommt 2022 wieder einiges auf euch zu!

    Was sind die Herausforderungen für 2022?

    Neben uns haben so langsam auch andere Hersteller erkannt, dass Fleischalternativen nicht voller Zusatzstoffe sein müssen. Wir sehen das allerdings weniger als Konkurrenz, sondern eher als Chance. Je mehr Marken umsteigen, desto besser! Eine Herausforderung bleibt aber sicherlich: hartgesottene Tieresser auf die Kategorie zu bringen. Oft schrecken qualitativ schlechte Produkte mit zudem ellenlangen Zutatenlisten die Kunden noch ab.

    Wo werden Interessierte das Unternehmen in 2022 persönlich treffen können?

    Unsere letzte Summer Tour hat uns so viel Freude bereitet, dass wir sicherlich wieder viel mit dem Foodtruck unterwegs sein werden. Unter eatplanted.com/meet findet ihr immer die aktuellsten Termine.

    Bisher haben wir die Teilnahme an der INTERNORGA 2022 in Hamburg geplant, die Sial in Paris, sowie die Plant Based World Europe in London sind ebenfalls bereits fix in unseren Kalendern eingetragen. Es werden aber mit Sicherheit weitere internationale Messen folgen!

    Herr Bieri, vielen Dank für das Gespräch und viel Erfolg fürs neue Jahr!

     

    Weitere Informationen zu Planted finden Sie unter www.planted.ch.

  • Top Themen




    mehr Top Themen
  • Der vegconomist-Newsletter
    Entscheidendes für Entscheider

     

    Melden Sie sich für den vegconomist-Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft.

    Invalid email address