Keimling Naturkost: One-Stop-Shop für Vegan und Rohkost

Ralf Deubler – Marketingleiter Keimling Naturkost
© Keimling Naturkost
Anzeige
Tomami - Natur-pure Würz-Kraft

Keimling Naturkost setzte schon 1984 ganz auf Vegan und Rohkost – lange bevor diese Themen zum Lifestyle-Trend wurden. Der Online-Händler aus Buxtehude hat sich mit Qualität und Service eine führende Marktposition erarbeitet. Und ist bestens für die Zukunft gerüstet, wie Marketingleiter Ralf Deubler im Interview verrät.

Wie ist die aktuelle Situation bei Ihnen im Unternehmen?
Keimling Naturkost gehört zu den großen Anbietern im deutschsprachigen Raum beim E-Commerce für vegane und rohköstliche Ernährung. Im Direktvertrieb setzen wir jährlich rund 5 Millionen Euro netto um.

Viele reden vom „Abflauen des Veganismus-Trends“. Wie sehen Sie – als technischer Ausstatter vieler Veganer – diese Aussage?
Eines vorweg: Wir sind keineswegs nur technischer Ausstatter! Keimling Naturkost wurde 1984 als Fachgeschäft für Vollwerternährung gegründet, hat 1989 mit dem Verkauf handverlesener veganer und rohköstlicher Lebensmittel angefangen und wir führen sie auch heute noch im Sortiment. Denn ganz ehrlich, was nützt das beste Gerät, wenn man es mit minderwertigen Lebensmitteln füttert? Keimling Naturkost bietet daher Produkte mit besonders hoher Qualität an, die woanders so kaum zu finden sind. Das sind dann  natürliche, vegane Lebensmittel – die meisten in Rohkostqualität – ebenso natürlich gewachsene Nahrungsergänzungen, Pflegeprodukte und Küchengeräte. Wir sehen unsere Aufgabe darin, möglichst viele Menschen dazu anzuregen, mehr Pflanzen und weniger tierische Lebensmittel zu verzehren. Daher gibt es bei uns auch leckere Rezeptideen und individuelle Beratung.

Zurück zu Ihrer Frage: Wir beobachten genau das Gegenteil. Sehen Sie sich den stationären Handel an: Ob Aldi, EDEKA oder tegut, alle nehmen vegane Produkte in ihr Sortiment auf. Blogger, Sportler und Filmstars machen vegane und auch rohköstliche Ernährung zum Gesprächsthema. Das inspiriert zunehmend auch Menschen, die sich bewusst ernähren und trotzdem auf den gelegentlichen Hamburger nicht verzichten möchten. Mehr Präsenz und mehr Marktteilnehmer generieren auch mehr Nachfrage – davon profitiert auch Keimling Naturkost.

Welche Vertriebskanäle nutzen Sie derzeit für die Vermarktung?
Keimling Naturkost verkauft sowohl über den eigenen Online-Shop, Katalog und Messen, als auch über ausgesuchte Händler. Durch den Direktvertrieb und die daraus entstehende Kundennähe kennen wir die Wünsche unserer Kunden besser als ein anonymer Bio-Supermarkt auf der grünen Wiese.

Worauf basiert der Erfolg von Keimling Naturkost?
Bei uns bekommt der Kunde nicht zweimal im Jahr gesagt, warum er seine bisherigen Ernährungsgewohnheiten komplett umkrempeln soll, nur weil gerade etwas Neues „in“ ist. Wir arbeiten aus einer tiefen Überzeugung heraus: Absolute Natürlichkeit, Ausgewogenheit und Transparenz hinsichtlich Herkunft und Inhaltsstoffen sind die unverrückbaren Pfeiler unseres Angebots. Wir verkaufen nur, was wir auch mit voller Überzeugung selbst verwenden. Diese Verlässlichkeit schätzen unsere Kunden. Außerdem lassen wir sie nicht mit den Produkten alleine, sondern geben Anregungen, wie sie mit unseren Lebensmitteln und Geräten eigene, kreative Ideen umsetzen können.

Wie sehen Sie sich und Ihr Unternehmen gegenüber der Konkurrenz aufgestellt?
Wir stehen mit unserer Erfahrung und unserer Persönlichkeit – vor allem der des Keimling-Gründers Winfried Holler – für Nähe und Vertrauenswürdigkeit. Das unterscheidet uns von kurzlebigen Anbietern. Deren Shops gehen oft schon nach zwei Jahren wieder vom Netz, weil sich die Betreiber anderen „Trends“ widmen. Hinzu kommt: Viele führende Produkte und Geräte für Veganer und Rohkost-Fans bekommt man nur bei uns und bei von uns ausgewählten Händlern. So sind wir für das DACH Gebiet Generalimporteur für Kuvings, Omega, Excalibur und Tribest, und Vertriebspartner von Vitamix.

Sollten die verschiedenen Branchen ihrer Meinung nach weiter auf Produkte für den veganen Lifestyle setzen? 
Unbedingt. Das Bewusstsein, das hinter veganem und rohköstlichem Lifestyle steht, beeinflusst schon heute immer mehr Branchen. Dabei halten wir uns bewusst von industriell gefertigten Fleischersatzprodukten und Produkten auf Glutenbasis (Seitan) fern, da wir dem Konsumenten nachhaltig gesunde Produkte anbieten wollen. Von der Ernährung über Bekleidung bis zu Wohnen und Mobilität – Immer geht es darum, den Menschen, unsere Umwelt und die Bedürfnisse kommender Generationen zu respektieren. Diese Entwicklung wird sich in den nächsten Jahren weiter verstärken.

Wo sehen Sie Ihr Unternehmen in fünf Jahren?
Wir haben das Glück, das Unternehmen Keimling Naturkost aus einer starken Vertrauensposition entwickeln zu können. Vegan und Rohkost werden bald ganz selbstverständlich zum Alltag des „Durchschnittsbürgers“ gehören. Insbesondere asiatische Länder sind da schon viel weiter. Wir möchten in ein paar Jahren in nahezu jedem gesundheits- und genussorientierten Haushalt präsent sein. Als Schritt- und Möglichmacher für eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Ernährung möchte Keimling Naturkost auch in Zukunft eine führende Rolle im deutschsprachigen Markt einnehmen.

Anzeige
Kennen Sie schon unsere internationale Ausgabe? Hier klicken (Link auf vegconomist.com) vegconomist (nicht veconomist)