Little Lunch: “Die Menschen beschäftigen sich mit ihrer Umwelt und stellen ihr Tun mehr und mehr in Frage.”

Little Lunch Geschäftsführer
Little Lunch Geschäftsführer Denis und Daniel Gibisch © Little Lunch / Chris Marxen
Anzeige
Veggieworld (in 18 Städten weltweit)- Jetzt Standfläche sichern und Veggie-Zielgruppen besser erreichen.

Der deutsche Biosuppen-Spezialist Little Lunch steht bereits seit fünf Jahren für qualitativ hochwertige Bioprodukte, die ohne künstliche Zusätze auskommen. Viele der Produkte im Portfolio des Produzenten sind zu 100% vegan und glutenfrei. Wir sprachen mit den Geschäftsführern Denis und Daniel Gibisch über die vergangenen Jahre, den veganen Lifestyle und die zukünftigen Entwicklungen des Unternehmens.

Wo steht Ihr fünf Jahre nach der Gründung?

Bisher waren es super spannende und erfolgreiche Jahre! Während die Little Lunch Produkte anfangs noch ausschließlich über unsere Webseite verkauft wurden, gelang uns 2015 der breite Eintritt in den nationalen Einzelhandel. Trotz boomendem Online-Handel hat sich der Verkauf über den Handel vergleichsweise nochmals viel stärker entwickelt. Der erfolgreiche Auftritt bei „Die Höhle der Löwen“ war dabei ein entscheidender Meilenstein. Aus der Zusammenarbeit mit den Investoren Judith Williams und Frank Thelen sind viele wertvolle Kontakte sowie Kooperationen entstanden. Heute, fünf Jahre später, sind wir Vorreiter im Segment der ungekühlten Bio-Convenience-Suppen und mit 57,3 Prozent Marktführer in diesem Bereich. Laut Nielsen-Handelspanel kommt jede zweite, im Lebensmitteleinzelhandel und in Drogeriemärkten verkaufte, ungekühlte Bio-Suppe von Little Lunch, worauf wir sehr stolz sind!

Wie sieht euer aktuelles Portfolio aus?

Neben zehn unterschiedlichen Suppensorten haben wir auch sechs Eintöpfe im Sortiment. Darunter sind viele glutenfreie Sorten und bis auf vier Produkte sind alle vegan. Künstliche Geschmacksverstärker, Aromen, Farb-oder Konservierungsstoffe ebenso wie Palmfett und Hefeextrakt haben in all unseren Bio-Produkten nichts zu suchen.

Welche Innovationen kommen demnächst?

Wir sind stets am Tüfteln und Testen von neuen und leckeren Bio-Kreationen, die aber sehr gut durchdacht sein müssen. Dabei ist es uns wichtig, all unseren Grundsätzen treu zu bleiben. Das heißt, wir setzen auch weiterhin auf außergewöhnliche Rezepturen und Lebensmittel in bester Qualität. Nachdem unsere Special Editions an Sommer-und Wintersuppen im letzten Jahr in kurzer Zeit im Online-Shop ausverkauft waren, haben wir uns dazu entschlossen, eine weitere Special Edition zu launchen. Pünktlich zum Sommer wird es wieder drei neue limitierte Suppensorten geben, dieses Mal übrigens nicht nur online, sondern auch im Einzelhandel.

Wie differenziert ihr euch von Mitwettbewerbern?

Wir haben mit unseren Bio-Suppen und Eintöpfen frischen Wind in das verstaubte Suppenregal gebracht. Innovativ, schnell, gesund, zeitsparend – durch uns wurde die Mittagspause revolutioniert und wir bieten eine leckere Alternative zu anderen Convenience Gerichten.

In welchen Weltregionen kann man euch bereits kaufen?

Bisher liegt unser Fokus hauptsächlich auf der DACH-Region. Es gibt unsere leckeren Bio-Produkte auch in der Schweiz bei Coop und in Österreich bei Billa sowie bei vereinzelten Merkur-Märkten. Wenn alle Stricke reißen und tatsächlich kein Händler in der Nähe Little Lunch im Regal hat, gibt es unser komplettes Sortiment auf unserer Webseite unter www.littlelunch.de.

Welche Märkte möchtet ihr in nächster Zeit angehen?

Zum einen wollen wir unsere Bekanntheit in Deutschland steigern und die Märkte weiter durchdringen.

Zum anderen hat auch die Expansion einen hohen Stellenwert für uns. Unser klares Ziel ist es, die Verfügbarkeit von Little Lunch im LEH auch künftig weiter auszubauen sowie neue Sorten und Kreationen auf den Markt zu bringen. Die Expansion in weitere europäische Länder sowie die Stärkung des österreichischen und schweizerischen Handels haben wir ebenfalls fest im Blick für 2019.

Wie wird sich der vegane Lifestyle in den nächsten Jahren entwickeln?

Wir denken, dass auf Bio, vegetarisch, vegan und zuckerfrei in den kommenden Jahren ein immer größeres Augenmerk gelegt wird. Die Menschen beschäftigen sich mit ihrer Umwelt und stellen ihr Tun mehr und mehr in Frage. Es wird nicht alles einfach so hingenommen, sondern oft hinterfragt. Dies hängt sicherlich auch mit der Digitalisierung zusammen, da es heutzutage sehr viel einfacher ist, sich über relevante Themen zu informieren. So wird vielen Menschen bewusst, wie sehr unser Verhalten die Umwelt beeinflusst und welche Auswirkungen es hat. Um dem entgegenzuwirken, entscheiden sich viele für eine vegane Ernährung bzw. versuchen immer weniger Fleisch zu essen. Und hier setzen wir an –Bio, aus der Region, nachhaltig. Die meisten unserer Produkte sind außerdem vegan und vegetarisch.

Welche eurer Sorten sollte man aktuell unbedingt probieren?

Unsere Bestseller sind auf jeden Fall die klassische Tomatensuppe sowie die beiden Chilis. Im letzten Herbst haben wir die beiden neuen Eintöpfe Thai Curry und Little Marokko auf den Markt gebracht, die super ankamen und innerhalb kürzester Zeit ausverkauft waren. Bis auf das Chili con Carne sind alle erwähnten Sorten auch vegan.

An wen sollen sich potenzielle Handelspartner bei euch wenden?

Potentielle Handelspartner können sich gerne an unsere Kollegin Patricia Otto unter [email protected] wenden.

Anzeige
300 Seiten Öko-Investment-Möglichkeiten 2020 - Öko Invest