VEMAG: “Die Veränderungen im Ernährungsverhalten der Verbraucher konnten wir von Beginn an mitbegleiten”

Jens Thörnich, Sales Manager Plant Based Protein bei VEMAG © Vemag Maschinenbau GmbH

Seit über 75 Jahren entwickelt und produziert die VEMAG Maschinenbau GmbH Maschinen und Geräte für die Nahrungsmittelindustrie und das Handwerk. Das norddeutsche Unternehmen bietet aufgrund der sich ändernden Marktanforderungen auch zunehmend innovative Maschinentechnologie für ein breites Anwendungsspektrum pflanzenbasierter Lebensmittelalternativen an. Jens Thörnich, Sales Manager Plant Based Protein bei VEMAG, erzählt uns im Interview mehr über die Aktivitäten des Unternehmens und die innovativen Technologielösungen für pflanzenbasierte Produkte.

Für welche pflanzenbasierten Branchen bieten Sie Maschinen an?

Die Branchen in denen wir unsere Maschinen erfolgreich anbieten sind sehr vielfältig. Im Grunde können wir mit unserer einzigartigen Förderkurventechnologie von cremigen Suppen bis hin zu festen Weizenteigen jedes Material fördern und in Form bringen.

Das Herzstück unserer Technologie ist unsere Füllmaschine mit der Förderkurventechnologie. Durch die Förderkurve ist es uns möglich das Produkt schonend und gewichtsgenau zu portionieren. Das breite Portfolio an Förderkurven bietet unseren Kunden eine hohe Flexibilität und Anpassungsfähigkeit an das zu fördernde Produkt, so können wir beispielsweise auch Produkte mit grobem Gemüseanteil abfüllen. 

Dieser breite Anwendungsbereich in Bezug auf unterschiedliche Konsistenzen ermöglicht es uns unter anderem veganen Frischkäse in Becher abzufüllen, vegane Bällchen und Burger zu formen oder den ballaststoffreichen Brotteig in gleichmäßige Portionen zu teilen. Aber auch im non-food Bereich werden unsere Füll-und Portioniermaschinen verwendet, zum Beispiel um nachhaltig produzierte Handseife zu formen oder in dem Bereich der Tiermedizin kleine Pellets herzustellen.

Welches sind die jüngsten Innovationen?

© Vemag Maschinenbau GmbH

Neben unserem Herzstück, der Füllmaschine, bieten unsere Vorsatzgeräte die Möglichkeit die Produkte in die gewünschte Form zu bringen und in Schalen abzulegen. Als jüngste Innovation können wir mit unserer CoEx Casing Maschine, der CC215, den Plastikverbrauch in der Würstchenproduktion durch eine natürliche essbare Hülle reduzieren und sorgen dabei für den leckeren Knack im plant-based Hot Dog.

Besonders das Ablegen von Produkten in eine Verpackung ist häufig mit einem hohen manuellen Aufwand verbunden, was neben einem Zeitaufwand und Personalkosten auch ein Risiko für die Produktsicherheit bedeutet. Mit unserem automatischen Ablegesystem, dem Link Loader 335, können wir genau diesen Herausforderungen begegnen. Der Link Loader sortiert die Würstchen vor, gruppiert sie in gewünschter Anzahl und legt sie direkt in eine Schale ab. Durch den hohen Grad an Automatisierung werden die Produkte sicherer, Kapazitäten können erhöht und Produktionskosten gesenkt werden.

Mit unseren speziell angefertigten Vorsatzgeräten können wir flexibel auf Marktanforderungen reagieren und unterschiedlichste Produkte für unsere Kunden realisieren. Ein gutes Beispiel ist neben vielen anderen Ideen die Herstellung eines pflanzenbasierten Bacons.

Aus welchen Ländern und Kontinenten kommen die Abnehmer?

Mit rund 750 Mitarbeitern betreuen wir aus dem Norden Deutschlands mit Hilfe unserer Agenturen weltweit über 120 Länder. Dabei arbeiten unsere Vertriebs-und Servicepartner mit unseren Kunden stets gemeinsam an Lösungen, um Produkt und Maschine aufeinander abzustimmen. Unsere Kunden für plant-based Produkte finden sich ebenfalls rund um den Globus wieder und umfassen sowohl etablierte Nahrungsmittelhersteller als auch junge Startups, die dabei sind ihre eigene Produktion aufzubauen.

So werden mit unseren Maschinen Burger-Patties auf Erbsenprotein-Basis in den USA oder plant-based Hot Dogs in Australien hergestellt und auch in Indien, China, Hong Kong und Europa produzieren Kunden mit unseren VEMAG Anwendungen erfolgreich pflanzenbasierte Produkte.

© Vemag Maschinenbau GmbH

Wie entwickelt sich der Absatz im pflanzenbasierten Segment?

Die VEMAG Maschinenbau GmbH gibt es bereits seit über 75 Jahren. Die Veränderungen im Ernährungsverhalten der Verbraucher konnten wir von Beginn an mitbegleiten. Als Themen wie Tierwohl, globale Erderwärmung und nachhaltiger Umgang mit natürlichen Ressourcen stärker in den Fokus rückten, haben sich mehr und mehr Produzenten mit alternativen Möglichkeiten auseinander gesetzt. Der Absatz für den Bereich der plant-based Anwendungen ist dabei stetig gewachsen und bildet heute einen erfolgreichen Markt mit weiterem Wachstumspotential.

In welcher Branche sind Ihre Maschinen gerade besonders stark gefragt?

Wie zu Beginn erwähnt, lässt sich mit unserem Equipment nahezu jedes Produkt herstellen. Dabei gehört der Markt für alternative Fleischerzeugnisse momentan zu den boomenden Branchen. Hier gibt es für unsere Kunden breite Möglichkeiten das eigene Sortiment zu erweitern oder ein neues Segment aufzubauen.

In unserem Kundencenter sind wir in der Lage reale Produktionsbedingungen darzustellen, um die Produktentwicklung voranzutreiben oder das up-scaling im industriellen Maßstab zu testen. Mit unserem breiten Netzwerk an unterschiedlichen Partnern der Produktion bauen wir unser Know-How stetig weiter aus und bieten ein breites Portfolio von Lösungen für unterschiedliche Herausforderungen an.

Vielen Dank für das informative Gespräch Herr Thörnich!