Investitionen & Akquisitionen

Agronomics investiert 10 Millionen Dollar in neue Präzisionsfermentationsanlage von Liberation Labs

Die britische VC-Gesellschaft Agronomics Limited (LSE: ANIC) hat vor kurzem 10 Mio. USD in ihr Portfoliounternehmen Liberation Labs Holdings investiert, ein US-amerikanisches Biotechnologieunternehmen, das sich auf die Präzisionsfermentation im großen Maßstab spezialisiert hat.

Die Investition war Teil einer Finanzierungsrunde in Höhe von 12,5 Mio. USD, die über eine Secured Convertible Promissory Note (SCPN) unter Verwendung der vorhandenen Barmittel von Agronomics getätigt wurde. Der frühere Investor Siddhi Capital beteiligte sich ebenfalls an der Runde, um den laufenden Bau der Anlage von Liberation Labs in Richmond, Indiana, zu finanzieren.

Agronomics hat bereits 17,6 Millionen Dollar in Liberation Labs investiert, davon 7 Millionen Dollar, um das CDMO-Unternehmen bei seiner Mission zu unterstützen, fermentierte Proteine und andere biobasierte Lösungen voranzutreiben. Gemäß der Ankündigung hält Agronomics nun einen Anteil von 37,5 % an Liberation Labs.

Jim Mellon, Executive Chairman von Agronomics, kommentiert: „Wir haben großes Vertrauen in die Fähigkeit des Teams zur Umsetzung und glauben, dass Liberation Labs das erste Unternehmen im Portfolio von Agronomics sein wird, das Cashflow generiert.“

Mark Warner, CEO und Mitgründer von Liberation Labs, sagt: „Die neue Finanzierung von Agronomics und Siddhi Capital kommt zu einem Zeitpunkt, an dem wir weiterhin bedeutende Fortschritte beim Aufbau unseres Betriebsteams machen und den Bau der Anlagen vorantreiben – einschließlich der Installation von Schlüsseleinrichtungen wie Fermentern und Sprühtrocknern.“

liberation labs biotech
© Liberation Labs

Ein globaler und nationaler Partner

Liberation Labs wurde im Jahr 2022 gegründet, um den Engpass bei der Herstellung neuartiger Proteine zu beseitigen. Der Bau der neuen Anlage von des Unternehmens begann im Juni letzten Jahres. Sie soll im ersten Quartal 2025 betriebsbereit sein und eine Fermentationskapazität von bis zu 600.000 Litern bieten. Die Anlage hat jedoch das Potenzial, in einer zukünftigen Erweiterung weitere 4 Millionen Liter aufzunehmen.

Nach Angaben von Agronomics entwickelt sein Portfoliounternehmen eine eigens dafür entwickelte Bioproduktionsplattform namens Bio3, um sich als globaler Produktionspartner in der industriellen Biotechnologiebranche zu etablieren. Darüber hinaus soll der Standort in den USA es dem Unternehmen ermöglichen, biobasierte Verbraucherprodukte zu niedrigeren Kosten herzustellen, anstatt sich auf die Produktion in Europa zu verlassen.

Einschließlich dieses SCPN hat Liberation Labs 33,5 Mio. USD an Eigenkapital aufgenommen und Zusagen für weitere 55 Mio. USD an Finanzmitteln erhalten. Darin enthalten sind 30 Mio. USD für die Finanzierung von Anlagen und ein Darlehen der Ameris Bank in Höhe von 25 Mio. USD, das vom US-Landwirtschaftsministerium im Rahmen des Business and Industry Guaranteed Loan Program unterstützt wird.

Warner fügt hinzu: „Jeden Tag kommen wir unserem Ziel näher, das Potenzial der einheimischen Herstellung neuartiger Proteine sowohl für die Lebensmittel- als auch für die industrielle Verwendung zu erschließen. Wir sind sehr dankbar für die kontinuierliche Unterstützung durch unsere wichtigsten Finanzierungspartner.“

Weitere Informationen: agronomics.im

Hier klicken, um das historische Aktienchart des in diesem Artikel erwähnten Unternehmens anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Stockdio.

Teilen

Newsletter

Entscheidendes für Entscheider: Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft per E-Mail!

Kostenlos Abonnieren!

Börsennotierte Unternehmen

Hier finden Sie eine Liste von über 80 börsennotierten Unternehmen, über die wir in der Vergangenheit berichtet haben. Mit direkten Links, um alle Artikel zu den einzelnen Unternehmen zu lesen.