Fischsaucenmarkt: Zunehmender Veganismus bedroht Wachstumschancen

Fischsauce
Quelle: Adobe Stock

Das indische Marktforschungsinstitut Mordor Intelligence veröffentlichte vor kurzem eine Studie zur Entwicklung des globalen Fischsoßenmarktes im Prognosezeitraum 2018-2023. Im Jahr 2016 betrug das Gesamtvolumen des Marktes geschätzte 1,75 Mrd USD. Für den Untersuchungszeitraum bis 2023 prognostiziert der Marktanalyst eine jährliche Wachstumsrate von insgesamst 3,3%.

Der Schlüsselfaktor dieser positiven Entwicklung ist demnach die steigende globale Nachfrage nach Gewürzen generell. Weitere Treiber sind die industriell gefertigten Produkte, die den Markt bereits jetzt dominieren, sowie innovative neue Produkte und Geschmäcker. Als Wachstumsbedrohung sieht Mordor Intelligence zum einen die steigende Anzahl von Ersatzprodukten auf dem Markt sowie den zunehmenden Veganismus und den damit verbundenen Konsumtrend, rein pflanzliche Produkte ohne Konservierungsmittel und andere tierische Bestandteile zu bevorzugen.

Für Veganerinnen und Veganer bietet der Handel bislang nur sehr wenige Alternativen zu herkömmlichen Fischsaucen. Eine davon ist beispielsweise die No-Fish-Sauce von Arche Natürküche, siehe hier.