Marktbericht: Verbraucher greifen lieber nach konventionellen Produkten

Supermarkt mit Einkaufswagen
Anzeige
Tomami - Natur-pure Würz-Kraft

Laut einem Bericht der “Agrarmarkt Informations-Gesellschaft” (AMI) sind die Einkaufmengen in deutschen Haushalten von Fleischersatzprodukten 2016 weiter gestiegen. Doch sorgt eine andere Erkenntnis für mehr Aufmerksamkeit.So steigt laut Marktbericht nicht die Nachfrage nach Bio-Ersatzprodukten wie Tofu, sondern nach konventionellem Ersatz. Die rückläufige Nachfrage nach ökologisch erzeugtem Fleischersatz startete schon 2015. Damals war der Bio-Anteil am Fleischersatzmarkt schon von 71 auf 54 % gesunken. 2016 wurden nur noch 44 % der Fleischersatzprodukte in Bio-Qualität verkauft. Das bedeutet, viele Konsumenten legen keinen großen Wert auf Bio und greifen lieber nach dem günstigeren konventionellen Produkt. Dem Bericht zufolge sind besonders die konventionellen Hersteller bei fleischanalogen Produkten wie „Wurst aufs Brot“ und „Schnitzel/Steak/Filet“ auf dem Markt präsent. Allerdings sollte beachtet werden, dass nicht alle Ersatzprodukte vegan sind. Manche Varianten verwenden Milcheiweiß oder Eipulver.

Anzeige
Kennen Sie schon unsere internationale Ausgabe? Hier klicken (Link auf vegconomist.com) vegconomist (nicht veconomist)