Schuhindustrie: Vegane Schuhe im Aufwind

Lederersatz: Piñatex
Quelle: Piñatex
Anzeige
Tomami - Natur-pure Würz-Kraft

Schuhmode aus rein veganen Materialien ist mittlerweile sehr gefragt; immer mehr Hersteller werden sich dieses neuen Trends bewusst und bringen eigene Kollektionen und Modelle auf den Markt. Aktuell gibt es schon eine ganze Reihe qualitativ hochwertiger Ersatzstoffe, die mit herkömmlichen Materialien vergleichbar sind und ähnliche, wenn nicht sogar bessere, Eigenschaften aufweisen. So hat der Absatzmarkt für vegane Schuhe in den letzten Monaten ein rasantes Wachstum erlebt.

Stacey Chang, Gründerin der nachhaltigen Schuhmarke Veerah, sagt, dass vegane Schuhe trotz des langsamen Wandels immer mehr Mainstream werden. Im Interview mit dem Onlineportal Footwear News (FN) äußerte sie sich über diesen Wandel und die Gründe dafür: „Die Kaufkraft der Millennial-Generation treibt die Nachfrage dahingehend an und verlangt daher von den Herstellern, eine Bestandsaufnahme ihrer Praktiken und umweltbewusster zu sein. Social Media und nachhaltig ausgerichtete Mode-Ikonen wie Emma Watson, Natalie Portman, Petra Nemcova und viele andere setzen sich für mehr Umweltbewusstsein ein und stellen dies ins Rampenlicht.”

Zur Zeit ist das am häufigsten verwendete Material bei der Schuhproduktion immer noch Leder – andere Alternativen sind allerdings deutlich auf dem Vormarsch. Nach einer Marktanalyse von Grand View Research Inc. aus dem Jahr 2017, wird der globale Markt für synthetisches Leder bis 2025 voraussichtlich ein Volumen von 85,05 Mrd. US-Dollar erreichen. Für die Kategorie Schuhe prognostiziert man dahingehend sogar eine jährliche Wachstumsrate von 9,7 % bis 2025.

Auch Joshua Katcher, Gründer der veganen Modelinie Brave GentleMan, sieht die zukünftige Entwicklung positiv und prophezeit der Branche ein deutliches Wachstum: „Vegane Schuhe werden nicht mehr nur als Alternative gesehen. Wir sehen immer mehr Designer, die vegane Materialien verwenden und Designs schaffen, die sowohl innovativ als auch cool sind – sehr wünschenswert und erstrebenswert.“

Viele namhafte Hersteller haben in der Vergangenheit bereits ihr Sortiment erweitert und bieten vegane Alternativen an. Darunter fallen z.B. Ethletic, Hugo Boss und die deutsche Marke Birkenstock, die sogar zur vegan-freundlichsten Schuhmarke 2017 gewählt wurde. Andere kleinere Startups wie PHINOMEN oder Kat von D mischen ebenfalls mit und überzeugen durch innovatives Design und Material.

Anzeige
Kennen Sie schon unsere internationale Ausgabe? Hier klicken (Link auf vegconomist.com) vegconomist (nicht veconomist)