Markt & Trends

The Global Vegan Impact and Innovation Index™ (VEGT): Der erste globale vegane Index

Vor kurzem wurde der erste globale vegane Index und somit die erste stetig aktualisierte Liste öffentlich gehandelter pflanzlich-orientierter Aktien vorgestellt. Der neue VegTech™ – The Global Vegan Impact and Innovation Index™ (VEGT) ist vor kurzem auf der Website The Plantbased Business Hour gestartet.

@ elysabethalfano.com / Elyse C. Bec, inc.

Der von Elysabeth Alfano, der Gründerin von Plant Powered Consulting, und Sasha Goodman, einer weiteren pflanzlichen Investorin, erstellte VegTech™-Index mit 21 globalen Unternehmen repräsentiert den VegTech ™-Markt. Dieser Markt umfasst börsennotierte Unternehmen, die aktiv an Innovationen arbeiten, um Tiere aus den Lieferketten zu entfernen und somit einige der dringendsten Probleme der Welt zu lösen. Wie der Dow Jones Industrial Average oder der Nasdaq-100 verfolgt der VegTech™-Index diese Unternehmen und berichtet monatlich über die durchschnittliche, nach Marktkapitalisierung gewichtete Performance, um eine Momentaufnahme des Wachstums, der Stabilität und der Investitionsfähigkeit des missionsgetriebenen Sektors zu geben.

Kriterien des VEGT

Die folgenden Kriterien legen fest, welche Unternehmen ins VEGT aufgenommen werden:

  1. Das Unternehmen muss, absichtlich oder unabsichtlich, auf tierfreie Weiterentwicklungen in seinem Produktangebot hinarbeiten. Das bedeutet typischerweise, dass sie Alternativen innerhalb einer Branche anbieten, die viele tierische Produkte und Produktbestandteile beinhaltet.
  2. Das Unternehmen als Ganzes, und nicht nur eine seiner Marken, darf nicht an der Produktion von Tierfleisch, Tiermilch, an Tierversuchen (es sei denn, sie sind gesetzlich vorgeschrieben), Futtermitteln für Nutztiere oder der erheblichen Vertreibung von Wildtieren beteiligt sein.

Die Liste wird sich zukünftig weiter verändern und wachsen, wenn mehr pflanzenbasierte Unternehmen an die Börse gehen. Ebenso wird jedes Unternehmen, das tierische Produkte in sein Sortiment aufnimmt, von der Liste gestrichen.

“Als Investor möchte ich ein Portfolio, das zu 100 % frei von Tieren ist. Ich möchte auch in die Unternehmen investieren, die bewusst versuchen, einige der größten Probleme der Welt zu lösen, indem sie tierische Bestandteile aus ihren Produkten tilgen. Daher habe ich begonnen, eine Liste von Unternehmen auf den globalen Märkten nach bestimmten Kriterien zu kuratieren, sowohl für mich als auch für meine Zuhörer der Plantbased Business Hour”, sagt Elysabeth Alfano.

Teilen

Newsletter

Entscheidendes für Entscheider: Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft per E-Mail!

Kostenlos Abonnieren!

Top Themen

fair friends messe

Messen & Events

Nachhaltigkeits-Tage in der Messe Dortmund: FAIR FRIENDS bietet wichtige Impulse für nachhaltige Zukunft

lavva joghurt

Milch- & Molkereialternativen

Lavva Plant-Based Yogurt kündigt strategische Übernahme durch Next In Natural an

lebensmittelfarbe

Food & Beverage

DIC und Debut Biotech entwickeln und skalieren die Bioproduktion von nachhaltigen Farbstoffen für Lebensmittel und Kosmetik

Interviews

salomon foodworld burger

Foodservice

SALOMON FoodWorld: “Bei der Einführung veganer Angebote gibt es ein paar Stolpersteine, die man vermeiden kann“

garden gourmet führung

Interviews

Heike Miéville-Müller von Garden Gourmet: “Mein Motto ist: Das Leben ist eine Reise und das, was man daraus macht”

bluu seafood

Interviews

Bluu Seafood: “Die gesamte Branche und die Verbraucher würden von schnelleren und besser definierten Zulassungsprozessen profitieren”