Messen & Events

Eco Life Scandinavia 2021: Der vegane “Lebensmittel-Boom” hält an – 15% der Aussteller werden auf der Messe vegane Produkte anbieten

© Diversified Communications UK

Die Eco Life Scandinavia – die führende nordische Fachmesse für nachhaltige und natürliche Produkte – wird bei ihrer Rückkehr nach Malmö-Mässan, Schweden, am 17. und 18. November 2021 die bisher größte Auswahl ihrer Geschichte an pflanzlichen Lebensmitteln präsentieren.

Der vegane “Lebensmittelboom” ist in Skandinavien ungebrochen und nimmt stetig zu, da immer mehr Menschen pflanzliche Lebensmittel in ihre Ernährung aufnehmen (in Schweden versuchen 30% der Verbraucher ihren Fleischkonsum bewusst zu reduzieren). Einkäufer und Einzelhändler in Skandinavien können diese steigende Nachfrage voll ausnutzen, indem sie den speziellen Bereich “Vegan Scandinavia” erkunden, in dem über 40 innovative pflanzliche Marken vorgestellt werden – von aufregenden neuen Start-ups bis hin zu lang etablierten großen Namen.

Pioniere auf pflanzlicher Basis

Zum ersten Mal wird der Pionier für veganes Fleisch, Beyond Meat, auf der Messe vertreten sein und seine neuesten pflanzlichen Proteine am Stand D51 vorstellen. Das 2009 gegründete Unternehmen brachte als erstes seine Erbsenprotein-Burger auf den Markt, die aufgrund ihres Aussehens, Geruchs und Geschmacks, der konventionellem Fleisch verblüffend nahe kommt, große Beliebtheit (und Medienaufmerksamkeit) erlangten. Inzwischen sind die Burger in vielen Supermärkten auf der ganzen Welt erhältlich und vor kurzem sicherte sich die Marke einen Dreijahresvertrag mit McDonald’s für den McPlant-Burger des Fast-Food-Restaurants. Auf der Messe können die skandinavischen Einkäufer und Einzelhändler als erste sehen, was die Marke für den nordischen Markt zu bieten hat.

© Beyond Meat

Weitere Innovationen

Neben Beyond Meat gibt es im Vegan-Bereich noch eine Reihe weiterer spannender Marken zu entdecken. Stockeld Dreamery wird seinen pflanzlichen Käse (aus Favabohnen- und Erbsenproteinen) vorstellen, während Hooked Foods sein Angebot an pflanzlichen Meeresfrüchten, darunter auch vegane Ersatzprodukte für Thunfisch, vorstellen wird. Besucher können das Oh! Plant Based Food-Sortiment von OMG Plant Based Food und Mungood – vegane Burger aus Mungobohnen – probieren; Bärta wird eine Reihe von pflanzlichen Proteinen ausstellen; und Topas wird seine veganen Marken Wheaty und Veggyness vorstellen. HUJ Foods wird eine Reihe von Cashew-Käse anbieten und für süße Leckereien und natürliche Snacks können die Besucher Produkte von Getraw, OhPops! und The Belgian Chocolate Factory sehen und probieren.

Kale Foods, Peas of Heaven (pflanzliches Protein), Getraw (natürliche, vegane Snacks), Tvedemose Økologi (Pilze), Messob Foods (Müsli), Lupinta (Tempeh), Mycorena (veganes Protein), Wholey (Bio-Smoothies, vegane Shakes), Euro Company (veganer Käse), Eat My Brand, Grogro (Bio-Babynahrung), Van Koolen (pflanzliche Proteine), Joolies BV (Bio-Datteln), Berief Food (Tofu und pflanzliche Joghurts), Vegafit (pflanzliche Frikadellen und Fischstäbchen), Aqua Gustus (Wasser-Aromen) und viele mehr.

© Diversified Communications UK

Vegane Seminare

Um mehr über die aktuellen Trends in der Welt der pflanzlichen Lebensmittel zu erfahren, bietet das Seminarprogramm der Messe spezielle Vorträge zu diesem dynamischen (und manchmal umstrittenen) Thema. In seinem Vortrag mit dem Titel “The Plant Effect” wird Maximilian Lundin, Country Manager bei Simple Feast, die Debatte um “Gesundheit” und “Nachhaltigkeit” im Zusammenhang mit veganen Bio-Lebensmitteln erörtern.

“Die Produktentwicklung in der pflanzlichen Industrie konzentriert sich stark auf die Extrusion von Proteinen aus Pflanzen und die Zugabe von Chemikalien, um die Textur und das Gefühl von Fleisch zu imitieren, was es jedoch aufgrund von Vorschriften fast unmöglich macht, diese Produkte mit einem Bio-Siegel zu versehen. In meinem Vortrag fordere ich eine stärkere Fokussierung auf die Entwicklung von Bio-Produkten auf Vollwertbasis (WFPB) für den Verbraucher- und Gastronomiemarkt”, sagt Lundin.

Das vollständige Vortragsprogramm wird in Kürze bekannt gegeben.

Kostenlose Anmeldung jetzt möglich

Die Eco Life Scandinavia (zeitgleich mit der Nordic Organic Food Fair) wird am Mittwoch und Donnerstag, den 17. und 18. November 2021, wieder im MalmöMässan Malmö, Schweden, stattfinden.

Tausende von Einkäufern aus ganz Skandinavien können die neuesten Bio- und Clean-Label-Produkte aus der ganzen Welt einkaufen – darunter VMS, Superfoods, Körperpflege, Schönheit, natürliches Leben sowie zertifizierte Bio-Lebensmittel und -Getränke. Darüber hinaus bietet das spannende zweitägige Seminarprogramm die neuesten Trends, Forschungsergebnisse und Geschäftsempfehlungen dazu, wie nordische Einzelhändler in beispiellosen Zeiten erfolgreich sein können.

Weitere Informationen und die Möglichkeit, sich für eine kostenlose Eintrittskarte zu registrieren, finden Sie unter www.ecolifeshow.com oder www.nordicorganicfoodfair.com.

 

Teilen

Newsletter

Entscheidendes für Entscheider: Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft per E-Mail!

Kostenlos Abonnieren!

Top Themen

lavva joghurt

Milch- & Molkereialternativen

Lavva Plant-Based Yogurt kündigt strategische Übernahme durch Next In Natural an

lebensmittelfarbe

Food & Beverage

DIC und Debut Biotech entwickeln und skalieren die Bioproduktion von nachhaltigen Farbstoffen für Lebensmittel und Kosmetik

isc3 innovation challenge

Startups, Accelerators & Incubators

Innovative Lösungen aus den Bereichen nachhaltige Chemie und Abfall

Interviews

salomon foodworld burger

Foodservice

SALOMON FoodWorld: “Bei der Einführung veganer Angebote gibt es ein paar Stolpersteine, die man vermeiden kann“

garden gourmet führung

Interviews

Heike Miéville-Müller von Garden Gourmet: “Mein Motto ist: Das Leben ist eine Reise und das, was man daraus macht”

bluu seafood

Interviews

Bluu Seafood: “Die gesamte Branche und die Verbraucher würden von schnelleren und besser definierten Zulassungsprozessen profitieren”