Ecotrophelia: Wettbewerb der veganen Lebensmittelinnovationen

vegane Innovationen auf der Ecotrophelia
© maxsim – stock.adobe.com

Der europaweite Wettbewerb “Ecotrophelia” bietet ideenreichen Teams die Möglichkeit, ihre Produktinnovationen vorzustellen und die Jury von der Wertigkeit ihrer Produkte zu überzeugen. Letztes Jahr fand der Wettkampf in Großbritannien statt, auf dem alle Teams ihre veganen Produktneuheiten vorstellten. Nun warten die Teams gespannt auf das Finale.

Die zahlreichen Teams, die sich aus einem universitären Rahmen heraus konstituierten, repräsentieren namenhafte Universitäten wie West London, Cardiff Metropolitan University, Universität of Nottingham und der London Metropolitan University. Höhepunkt der Veranstaltung ist die Vergabe einer Teilnahmeberechtigung am großen Finale in Paris am 21. Oktober.

Die vorgestellten Produkte kommen aus allen erdenklichen Bereichen der Lebensmittelherstellung und bieten ein breites Spektrum an. So präsentierten die Teilnehmer in den UK folgende Produkte. Das Team aus West London präsentierte die “Fava Bomb”, eine Art veganer Falafel, die mit einer speziellen Fava-Bean-Kruste begeisterte. Die Teilnehmer aus Cardiff zeigten eine vegane Pizza, die auf der Basis von Algen hergestellt wurde. Die University of Reading begeisterte die Jury mit einem veganen Vanillejoguhrt. Die Teilnehmer aus Nottingham überzeugten hingegem mit ihrem nach BBQ schmeckenden Apfel-und Maisfruchtmassen-Konzept. Die letzten Teilnehmer, die sich für den Wettbewerb qualifizierten, kamen aus der London Metropolitan University und boten vegane Marshmallows  an, die hauptsächlich aus der Kombination von Aquafaba – die Flüssigkeit, die beim Einweichen von Kichererbsen oder Bohnen entsteht –, Äpfeln und dunkler Schokolade hergestellt werden.

Mit Spannung wird nun das Finale in Paris erwartet, wo die britischen Teams auf Konkurrenten aus ganz Europa stoßen.