• Die weltweit erste vegan-zertifizierte Geige kommt aus England



    erste vegan zertifizierte geige
    © Hibernian Violins

    Während der Planet an fast allen Fronten mit Krisen konfrontiert ist, wird die kollektive Stimme der Menschen, die eine gerechtere Zukunft wollen, jeden Tag stärker. Ethische Musiker sind Teil dieser Bewegung und wünschen sich seit langem eine Geige, die vollständig vegan ist und dennoch alle Eigenschaften eines klassischen italienischen Instruments aufweist.

    In einem englischen Dorf an den westlichen Hängen der Malvern Hills wurde dieser Wunsch von Padraig O’Dubhlaoidh (Pawrig O’Dooley) erfüllt, einem irischen Geigenbaumeister, dessen Fachwissen als Handwerker, Restaurator, Konservator und Schriftsteller Kunden wie Nigel Kennedy, Fairport Convention und Mitglieder der Familie Elgar angezogen hat.

    Padraig, der sich seit langem für einen nachhaltigen und ethischen Geigenbau einsetzt, hat maßgeblich zur Erhaltung und zum Schutz der gefährdeten Amazonaswälder von Pernambuco beigetragen, aus denen die Geigenbögen hergestellt werden. Als die Pandemie ausbrach, war er daher entschlossen, in einer unsicheren Welt etwas Positives zu schaffen. Padraig widmete seine Zeit während des Lockdowns der Konsolidierung jahrelanger Forschung und hat ein Rätsel gelöst, das so viele verwirrt hat, dass es fast mythischen Status erreicht hat – ein Instrument, das völlig frei von tierischen Produkten ist.

    vegane geige in der werkstatt
    Padraig O’Dubhlaoidh beim Geigenbau © Hibernian Violins

    “In den Jahren der Forschung habe ich viel über mein Handwerk gelernt und letztendlich war es die Wissenschaft der Konservierung, die eine Reihe von Durchbrüchen ermöglichte, die zum Erfolg führten. Bei meinen Experimenten habe ich auch entdeckt, dass eine vegane Geige ungeahnte Vorteile hat. Abgesehen von den Vorteilen für die Tiere, die Gesellschaft und die Umwelt hat sich herausgestellt, dass Klebstoffe auf tierischer Basis schädliche Auswirkungen auf Geigen haben und starke Spannungen in den Holzteilen verursachen. Der Klebstoff, der in meinen veganen Geigen verwendet wird, hat jedoch keine solche Wirkung. Unabhängig von der Ethik ist dies eine akustische Verbesserung.”

    Die Sicherstellung der tierfreien Herkunft und der ethischen Beschaffung bedeutete, dass er bestimmte Prozesse selbst übernahm, wie z. B. die Verwendung von Beeren und Wasser, das aus einer Quelle in der Nähe seiner Werkstatt stammt, für die Herstellung der Randeinlage, die dunkle Holzeinlage, die dazu beiträgt, die Form des Resonanzbodens einer Geige zu definieren. Jedes handgefertigte Instrument ist daher eine absolute Einzelanfertigung, deren Klang und Spielgefühl auf den individuellen Stil und die Vorlieben des Spielers zugeschnitten sind.

    Als Traditionalist und Innovator blickt Padraig in die Zukunft, während er gleichzeitig die Vergangenheit ehrt. Als langjähriger Restaurator, der sich um die Schätze der Vergangenheit kümmert, haben sich seine Liebe zum Instrument und seine Leidenschaft für die Erhaltung des Planeten zu etwas ganz Besonderem vereint: Eine komplett vegane Geige.

    Für weitere Informationen besuchen Sie www.veganviolins.com.

     

  • Top Themen




    mehr Top Themen
  • Der vegconomist-Newsletter
    Entscheidendes für Entscheider

     

    Melden Sie sich für den vegconomist-Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft.


    Klicken Sie hier, um vegconomist zu Ihrem Adressbuch hinzuzufügen und sicherzustellen, dass unsere E-Mails Ihren Posteingang erreichen!


    Hilfe: Ich erhalte keine E-Mails von vegconomist

    Invalid email address
  • Interviews

    mehr Interviews