Disney Star investiert in vegane Fast-Food-Kette

plant power fast food logo
© Plant Power Fast Food, LLC.

Der durch den Disney-Film “Aladdin” bekannt gewordene Schauspieler Mena Massoud investiert in die Plant Power Restaurant Group, die Muttergesellschaft der veganen Fast-Food-Kette Plant Power Fast Food. Plant Power Fast Food ist eine gentechnikfreie, 100% pflanzliche Fast-Food-Restaurantkette mit Sitz in San Diego, Kalifornien, und Standorten in ganz Südkalifornien. Das Angebot reicht von pflanzlichen Burgern, Pommes Frites, Shakes und veganem Hühnchen bis hin zu Wraps, Salaten, Rohwaren und frischem Saft. Nach eigenen Angaben wird die Kette häufig als “vegane Version von McDonald’s” bezeichnet.

Obwohl Massoud in erster Linie als Schauspieler bekannt ist, wird er von den Fans und Anhängern seiner Social Media Kanäle auch als leidenschaftlicher Verfechter einer pflanzlichen Ernährung geachtet. Er ist der Gründer von Evolving Vegan, einem Unternehmen, das Menschen in das Leben auf pflanzlicher Basis einführen und ihnen helfen will, sich in ihrem eigenen Tempo zu diesem Lebensstil zu entwickeln. Über die Evolving Vegan Instagram-Seite und über IGTV teilt Massoud Episoden, in denen er die besten veganen Restaurants in den USA und darüber hinaus besucht.

Seit der Eröffnung des ersten Standorts in San Diego im Januar 2016 hat Plant Power Fast Food vier weitere Standorte eröffnet. Ein Unternehmenssprecher teilte mit, dass in den nächsten drei Jahren noch viele weitere Standorte eröffnet werden sollen. Das Wachstum hat die Aufmerksamkeit von Brancheninsidern auf sich gezogen, die darin einen Beweis für einen pflanzlichen Megatrend bei den Verbrauchern sehen.

Massoud
Disney-Star Mena Massoud. Foto: Kathryn Page

Laut Mitgründer und Chief Operating Officer Zach Vouga stieg der markenweite Umsatz von 2016 bis 2018 um 438,4%. Vouga sieht dafür einen einfachen Grund: “Wir sehen, dass die Verbraucher wirklich begeistert sind von einer zu 100 % pflanzlichen Marke, einer Marke mit einem authentischen Engagement für Gesundheit und Nachhaltigkeit und einer Vision, die über das traditionelle Geschäftsergebnis hinausgeht”. Vouga betont, dass die meisten der Verpackungen auf pflanzlicher Basis oder biologisch abbaubar sind und dass einige Restaurants nun Solarenergie nutzen.

Mitch Wallis, Mitgründer und Präsident von Plant Power, sagt, dass die meisten der Kunden weder Veganer noch Vegetarier sind: “Sie sind Allesesser, die neue Möglichkeiten erforschen.” Wallis sagt weiter, dass Fast-Food nicht ungesund für unseren Körper oder schlecht für den Planeten sein muss: “Wir sind hier, um zu zeigen, dass es einen besseren Weg gibt.”

Massoud ist nun Teil einer langen Liste von Prominenten, die in jüngster Zeit in pflanzliche Unternehmen investiert haben. Jay-Z, Katy Perry, Serena Williams, Jaden Smith und Trevor Noah gehören zu den Berühmtheiten, die in Redwood City, Kalifornien, in Impossible Foods investiert haben. Andere Bekanntheiten wie Bill Gates, Leonardo DiCaprio und Jessica Chastain zählen zu den Investoren von Beyond Meat.