ffeel: Neuer veganer Lifestyle-Kaffee-Drink von Melitta

Kaffee trifft Frucht - vegane Kaffeelimonade von Melitta
© obs / Melitta Europa GmbH & Co. KG

Der neue vegane Lifestyle-Kaffee-Drink “ffeel” von Melitta, kombiniert Cold-Brew-Coffee mit unterschiedlichsten fruchtigen Aromen. Die Trend-Drinks sind bereits in drei verschiedenen Sorten erhältlich.

Der Markenname “ffeel” ist aus dem Wort “Coffeelemonade” entstanden und bezeichnet die neuen Getränkekompositionen von Melitta. Dabei nutzen die Kaffeehersteller für das Szenegetränk den sogenannten “Cold-Brew-Coffee” – der Kaffee wird hierbei mit kaltem Wasser gemischt, in welchem er mindestens 8 Stunden lang zieht um ein intensiveres Geschmackserlebnis zu erreichen. Im zweiten Schritt werden dem Kaffee dann besondere fruchtige Aromen von sogenannten Superfruits zugemischt – fertig ist das neue Szenegetränk.

Die Kaffee-Limonade ist in den drei Sorten “Coffee Grapefruit Yuzu”, “Coffee Calamansi Tangerine” und “Coffee Coconut Mango” erhältlich. Die verschiedenen Sorten kombinieren laut Melitta auf unterschiedliche Weise, die für die jeweiligen Früchte typischen Geschmackseigenschaften (säuerlich, fruchtig-frisch und süßlich) mit dem feinherben Kaffeearoma. Und zudem sei das Erfrischungsgetränk, durch die geringere Menge an Säure- und Bitterstoffen des kalt angesetzten Kaffeeaufgusses, milder und aromatischer im Geschmack als heiß gefilterter Kaffee.

Durch den wachsenden Wunsch vieler Konsumenten nach Möglichkeiten einer bewussten, veganen Lebensweise und Ernährung ohne zugesetztem Zucker, kommt “ffeel” diesem Bestrebe entgegen. Bei der Entwicklung des Erfrischungsgetränks wurde bewusst auf den Einsatz von tierischen Produkten, industriellem Zucker und Süßungsmitteln verzichtet. Auch der hohe Fruchtgehalt von 43 bis 55 Prozent des Kaffee-Drinks soll dem Konsumenten ein besonderes und trendiges Erfrischungsgetränk bieten.

“ffeel” ist in Mehrweg-Glasflaschen direkt im ffeel-Online-Shop, aber auch in ausgesuchten Szene-Bars und -Cafés erhältlich. Der UVP liegt bei 2,29 Euro zuzüglich Pfand.