VIVOBAREFOOT präsentiert den Primus Lite II Bio – zu über 30% pflanzenbasiert

vivobarefoot schuhe
Der neue Primus Lite II Bio von VIVOBAREFOOT © VIVOBAREFOOT

VIVOBAREFOOT, der nach eigenen Angaben weltweit führende Hersteller von Barfußschuhen, präsentierte vor kurzem den neuen Primus Lite II Bio, den bisher nachhaltigsten Schuh des Unternehmens und einen der weltweit ersten Performance-Schuhe auf pflanzlicher Basis. Ausgangspunkt des neuen Modells war eine Studie zum Thema Nachhaltigkeit, welche die Verwendung ökologischer Materialien als Schlüsselfaktor bei der Kaufentscheidung von Verbrauchern identifiziert hat.

Der neue vegane Schuh besteht zu über 30 Prozent aus nachwachsenden Materialien auf pflanzlicher Basis, darunter Bio-TPU aus gelbem Feldmais, Naturkautschuk und BLOOM Schaumstoff aus Algen-Biomasse. Auf diese Weise können Einweg-Materialien auf Mineralöl-Basis ersetzt werden. Das preisgekrönte Modell ist der bisher leichteste und effizienteste Performance-Schuh von VIVOBAREFOOT und wiegt im Durchschnitt schätzungsweise 10 Prozent weniger als andere gängige Performance-Schuhe.

Die neue Generation des Primus Lite ist ein Meilenstein für die Schuhindustrie und ein großer Schritt für das Unternehmen auf dem Weg hin zu 100 Prozent biobasierten Materialien. Weitere Designs und Farben der Bio-Linie will VIVOBAREFOOT im Herbst 2019 auf den Markt bringen.

Mit seiner Nachhaltigkeitsstrategie unterscheidet sich VIVOBAREFOOT deutlich von anderen Schuhmarken der Branche. Neben Design, gesundheitlichen und sozialen Aspekten steht für die Marke die Verwendung umweltfreundlicher Materialien im Fokus. Das Design folgt der Devise, mehr mit weniger zu erreichen und langlebige Produkte zu entwickeln. Die Barfußschuhe von VIVOBAREFOOT ermöglichen es ihren Trägern, sich natürlich, gesund und in Verbindung mit dem Untergrund zu bewegen. Gleichzeitig sollen die Schuhe robust und langlebig sein.

“Die Einführung des Primus Lite II Bio ist ein spannender Schritt weg von der Abhängigkeit von Einweg-Materialien auf Erdölbasis und hin zu einer vielversprechenden Zukunft, in der pflanzliche Alternativen eine große Rolle spielen”, so Asher Clark, Design Director bei VIVOBAREFOOT. “Wir wollen unser Verhältnis zu Schuhen in Frage stellen, zu den Materialien, aus denen sie hergestellt werden und zu den Auswirkungen, die sie auf uns und unsere Umwelt haben. Unser oberstes Ziel ist eine vollständige Kreislaufwirtschaft.”

Mehr als 20 Milliarden Paar Schuhe werden jährlich hergestellt – die meisten davon auf Mineralöl-Basis. Negative Auswirkungen auf die Umwelt und das Klima sind die Folge. Mit der Nutzung pflanzenbasierter Materialien können Wasser-, Energie- und CO2-Emissionen – letztlich also der ökologische Fußabdruck jedes einzelnen Schuhs – reduziert werden.

Clark fügt hinzu: “Je weniger Material zwischen Füßen und Umgebung, desto besser. Genau wie unsere weiteren Modelle wurde auch Primus Lite II Bio entwickelt, um Füßen natürliche Bewegungsfreiheit zu erlauben und gleichzeitig maximales sensorisches Feedback zu gewährleisten. Der Primus Lite II Bio ist nicht perfekt, er enthält immer noch Materialien, die nicht pflanzenbasiert sind, aber er ist ein Schritt in die richtige Richtung. Bei der Entwicklung nachhaltiger Produkte gibt es viele Herausforderungen für die Schuhindustrie. Wir von VIVOBAREFOOT sind der Ansicht, dass ständige Innovation besser ist als Stillstand.”

Weitere Informationen zu VIVOBAREFOOT unter https://www.vivobarefoot.de

Anzeige
Kennen Sie schon unsere internationale Ausgabe? Hier klicken (Link auf vegconomist.com) vegconomist (nicht veconomist)