Startups

Jetzt anmelden: zweite Runde des Zertifikatskurses „Food Startup Gründung” des Food Startup Inkubators Weihenstephan

Food Startup Gründung im Inkubator Weihenstephan
© FSIWS

Im März 2022 startet die zweite Runde des Zertifikatkurses „Food Startup Gründung“ des Food Startup Inkubators Weihenstephan (FSIWS). Interessierte Gründungswillige können sich bis 16. Januar 2022 bewerben. Die Teilnehmer durchlaufen ein zwölfmonatiges Programm, an dessen Ende ein Hochschul-Zertifikat, die Gründung eines Food-Startups oder die Chance auf ein EXIST-Gründerstipendium in Höhe von bis zu 140.000 € stehen. Es besteht die Möglichkeit, sich für ein Vollstipendium für den kostenpflichtigen Zertifikatslehrgang zu bewerben. Insbesondere sollen erneut gründungsinteressierte Mütter bei der Vergabe der Stipendien berücksichtigt werden.

Ziel des Lehrgangs ist es, eine Lebensmittelidee bis zur Marktreife zu entwickeln – und mit dem Zertifikat in der Hand ein Food Startup zu gründen. Die professionelle Begleitung ist eines der Alleinstellungsmerkmale des Zertifikats. Spezielle Unterstützung finden zudem Gründende, die ein EXIST-Gründerstipendium beantragen möchten.

© Food Startup Inkubator Weihenstephan

Programm für Praktiker, spezielle Unterstützung für Mütter

Das Programm richtet sich insbesondere auch an Praktiker aus Handwerk, Landwirtschaft und Gastronomie. Die Teilnahme am Zertifikatskurs ist berufsbegleitend möglich. Voraussetzung ist eine Hochschulzugangsberechtigung, zum Beispiel auch in Form eines Meistertitels mit Berufserfahrung oder vergleichbarer Qualifikationen. Der Bewerbungszeitraum für den Kurs ab März des kommenden Jahres läuft noch bis zum 16. Januar 2022. Die Bewerbung ist einfach gehalten und erfordert nur wenige Angaben zu Person und Gründungsidee.

Die Workshops und Webinare decken alle relevanten Bereiche der Food Startup Gründung ab – von der Produktentwicklung und Lebensmittelherstellung über die Grundlagen von Marketing und Vertrieb bis hin zu Finanzplanung, Fördermöglichkeiten und Unternehmensgründung. Die Teilnehmer können das vermittelte Wissen direkt auf das eigene Projekt anwenden und darüber hinaus während der Laufzeit des Kurses die Einrichtungen des FSIWS kostenfrei nutzen. Regelmäßige Treffen und eine Online-Plattform bieten Gelegenheit zum Networking mit anderen Teilnehmer:innen sowie mit etablierten Startups und Netzwerkpartnern des FSIWS.

Alle Interessierten können sich um Vollstipendien für das kostenpflichtige Zertifikat bewerben. Darüber hinaus möchte der FSIWS mittels Stipendien vor allem Frauen mit Kindern ermutigen, mit einer Lebensmittelidee zu starten und diese mit Unterstützung der Expert:innen im Inkubator umzusetzen.

Weiterführende Informationen unter www.fsiws.com/zertifikat-food-startup-gruendung.

 

Teilen

Newsletter

Entscheidendes für Entscheider: Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft per E-Mail!

Kostenlos Abonnieren!

Top Themen

fair friends messe

Messen & Events

Nachhaltigkeits-Tage in der Messe Dortmund: FAIR FRIENDS bietet wichtige Impulse für nachhaltige Zukunft

lavva joghurt

Milch- & Molkereialternativen

Lavva Plant-Based Yogurt kündigt strategische Übernahme durch Next In Natural an

lebensmittelfarbe

Food & Beverage

DIC und Debut Biotech entwickeln und skalieren die Bioproduktion von nachhaltigen Farbstoffen für Lebensmittel und Kosmetik

Interviews

salomon foodworld burger

Foodservice

SALOMON FoodWorld: “Bei der Einführung veganer Angebote gibt es ein paar Stolpersteine, die man vermeiden kann“

garden gourmet führung

Interviews

Heike Miéville-Müller von Garden Gourmet: “Mein Motto ist: Das Leben ist eine Reise und das, was man daraus macht”

bluu seafood

Interviews

Bluu Seafood: “Die gesamte Branche und die Verbraucher würden von schnelleren und besser definierten Zulassungsprozessen profitieren”