Startups

UNMILK: Zahlreiche neue Listungen für das Social Impact Start-up

milchalternativen von unmilk
© UNMILK GMBH

Das Hamburger StartUp UNMILK möchte die Milchwelt mit gesunden pflanzlichen Alternativen auf den Kopf stellen. Zahlreiche Listungen bei Budnikowsky, Gorillas und Flink sowie REWE Süd und REWE Nord zeugen vom Erfolg und der hohen Nachfrage nach PlantBased Produkten, wie UNMILK sie anbietet.

Ein Investment von Katjes Greenfood, welches sich das Impact StartUp gerade sicherte, unterstützt das klar formulierte Unternehmensziel von Gründerin Jennifer Schäfer, Milchprodukte zur Ausnahme und vegane Alternativen zum Standard zu machen.

UNMILK-Gründerin Jennifer Schäfer © UNMILK GMBH

HOHE VERFÜGBARKEIT

UNMILK gewinnt zum Jahresstart gleich mehrere neue Listungen. So ist UNMILK ab sofort mit den 330ml Protein Shakes bei den LebensmittelLieferanten Flink und Gorillas verfügbar. Ebenso bei Budnikowsky ist UNMILK mit zwei verschiedenen Produkten der 1 Liter glutenfreien Haferdrinks in den Geschmackssorten „Barista“ sowie „Hanf“ erhältlich. DisplayAktionen bei REWE Süd sowie REWE Nord stehen in den Startlöchern.

„Dass unsere Produkte begeistern, haben wir bewiesen. Nun gilt es, die große Masse zu erreichen: Wenn wir Kuhmilch zur Alternative machen möchten, bedeutet das auch, dass PlantBased mindestens genauso gut verfügbar sein muss, wie die Kuhmilch“, sagt UNMILKGründerin Jennifer Schäfer. „Mit unserem InvestorenPortfolio können wir nun die Distribution im Lebensmitteleinzelhandel maßgeblich erweitern, neue Produkte entwickeln und somit mehr und mehr Milchrebell:innen erreichen.”

Weitere Informationen zum Unternehmen unter www.unmilk.com.

Teilen

Newsletter

Entscheidendes für Entscheider: Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft per E-Mail!

Kostenlos Abonnieren!

Top Themen

Interviews