Ritter Sport kommt mit veganer Schokolade



Als erster Volumenhersteller bringt Ritter Sport ab Mitte August zwei vegane Sorten auf den Markt. Mit Dunkle Mandel Quinoa und Dunkle Voll-Nuss Amaranth bietet Ritter Sport künftig zwei innovative vegane Varianten und stellt damit erneut die markentypische Nuss-Kompetenz unter Beweis. Knusprige Quinoa- oder Amaranth-Crips greifen den Trend zum Superfood auf und unterstreichen den knackigen Charakter der veganen Halbbitterschokolade mit einem Kakaoanteil von 50 Prozent.

Vegan – mit Brief und Siegel

Die veganen Sorten von Ritter Sport tragen das V-Label zur Kennzeichnung veganer Lebensmittel vergeben durch den Vegetarierbund Deutschland e.V. (VEBU). Sie enthalten garantiert keine Zutaten tierischen Ursprungs und werden gemäß spezieller V-Label Vorgaben hergestellt. Auch andere dunkle Ritter Sport Schokoladen wie Halbbitter oder Marzipan kommen ohne Milch aus, da sie aber auf den gleichen Anlagen produziert werden wie milchhaltige Sorten, werden sie nicht als vegan deklariert. Die Produktion der neuen veganen Sorten läuft nun über gesonderte Anlagen, die es ermöglichen, Spuren von nicht veganen Zutaten weitestgehend auszuschließen.


Vegan und prall gefüllt – Schokolade für Beißer

Wie bei der 100 Gramm Nuss-Klasse gilt auch für die veganen Sorten: Das Quadrat macht’s möglich. Da die Tafeln von Ritter Sport dicker sind als herkömmliche Langtafeln, bieten sie Platz für ganze Haselnüsse oder Mandeln. Dunkle Voll-Nuss Amaranth und Dunkle Mandel Quinoa werden auch Nicht-Veganern schmecken, die den knackig-nussigen Schokogenuss lieben.

Die veganen Sorten Dunkle Voll-Nuss Amaranth und Dunkle Mandel Quinoa (UVP 1,99 Euro) sind als 100 Gramm Quadrat ab Ende August im Handel erhältlich.

  • Top Themen




    mehr Top Themen
  • Der vegconomist-Newsletter
    Entscheidendes für Entscheider

     

    Melden Sie sich für den vegconomist-Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft.

    Invalid email address