• Von Lunch Vegaz zu Planet V: „Die Revolution beginnt auf deinem Teller“



    2,5 Millionen Euro bekam Lunch Vegaz im August von den Investoren Blue Horizon Ventures und GENIUS , unter anderem für die Ausweitung des Portfolios, den Ausbau der Produktionsstätte in Mecklenburg-Vorpommern und die Etablierung einer innovativen, nachhaltig recycleten Verpackung. Nun hat sich das Unternehmen einen neuen Namen gegeben: Aus Lunch Vegaz wird “Planet V”.

    Lunch Vegaz/Planet V ist ein deutscher Pionier auf dem Gebiet bio-veganer Speisen. Seit Mitte 2018 ist das vegane Produktsortiment in einigen Supermärkten der Edeka, Tegut, Bio Company, Globus und Rewe erhältlich. Damit die Bioverpflegung mit ihren ernährungsphysiologischen Vorteilen auch für Kantinen, Schulen, Kitas und andere Gemeinschaftsküchen umsetzbar wird, unterstützt Lunch Vegaz/Plante V diese mit seinem vielseitigen Sortimentsangebot, um die saisonal abgestimmten Speiseplänen zu optimieren. Lunch Vegaz/Planet V will so einen wichtigen Beitrag leisten, um konventionelles Essen in gesunde Biogerichte umzuwandeln.

    © Lunch Vegaz / Planet V

    Die Hintergründe zur Umbenennung erläutert Planet V-CEO Govinda Thaler: „In einer Zeit, in der die Welt vor lauten Imagekampagnen den Wald vor Bäumen nicht mehr sieht – und in der wir alle mehr denn je nach echter Orientierung suchen, war es für uns umso wichtiger, einen Schritt zurückzutreten und unser „Big Picture“ größer zu zeichnen. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, unseren positiven Impact zu maximieren hin zu einer sinnhafteren, ökologischeren und gemeinschaftlicheren Gesellschaft. Jetzt sind wir an einem Punkt angelangt, an dem wir uns als Unternehmen, mit diesem klaren Statement der Verantwortung positionieren.”

    Die Bio Manufaktur hat sich vor allem auf Bio Frischegerichte als gesunde Alternative zu herkömmlichen Fertiggerichten spezialisiert. In der Herstellung setzt das Unternehmen auf natürliche Zutaten aus ökologischer Erzeugung und verzichtet bewusst auf Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker.

    Außerdem hat Lunch Vegaz eine nachhaltige Verpackung gefunden, die den hohen Anforderungen der Marke gerecht wird. Die neue Schale wird bis zu 80% aus recyceltem PET und ohne chemische Bleich- oder Färbeprozesse hergestellt. Der wertvolle Verpackungs-Rohstoff wird aus recycelten Flaschen oder Lebensmittelverpackungen gewonnen. Die neue Schale präsentiert sich in natürlich variierenden Farbtönen, in denen sich die Mischung des jeweils verwendeten recycelten Materials widerspiegelt – eine „Color of the Day“. Nach dem Gebrauch schließt sich der Kreislauf: die Packung ist jetzt 100% detektierbar & recycelbar. Sie wird über die gelbe Tonne entsorgt, so kann diese wertvolle Recource weiter genutzt werden.

    © Lunch Vegaz / Planet V

    “Die Zukunft unseres Planeten ist gleichbedeutend mit der Zukunft der Menschheit: seine Erhaltung ist also unsere Aufgabe, die Aufgabe eines jeden Einzelnen”, sagt Thaler weiter. “Uns ist klar: Unternehmen dürfen nicht passiv sein, die Verantwortung liegt bei den Unternehmen gleichermaßen wie beim Verbraucher. Klarer als nie zuvor sehen wir die Chance, zukunftsweisende Veränderungsprozesse aktiv voranzutreiben und zu konstruktiven Akteuren des gesellschaftlichen Wandels werden. Wir glauben, dass wir als Unternehmen neue Nachhaltigkeitsstandards setzen können und aktiv dazu beitragen, ein neues, qualitatives Wirtschafts- und Wachstumsverständnis zu etablieren. There’s no planet B! Das steht für uns immer im Vordergrund. Um dies für uns alle sichtbar und erlebbar zu machen, haben wir uns entschlossen mit dem Neujahr auch einen neuen Namen anzunehmen: PLANET V. Denn die Revolution beginnt auf dem Teller!“

  • Top Themen




    mehr Top Themen
  • Der vegconomist-Newsletter
    Entscheidendes für Entscheider

     

    Melden Sie sich für den vegconomist-Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft.


    Klicken Sie hier, um vegconomist zu Ihrem Adressbuch hinzuzufügen und sicherzustellen, dass unsere E-Mails Ihren Posteingang erreichen!


    Hilfe: Ich erhalte keine E-Mails von vegconomist

    Invalid email address
  • Interviews

    mehr Interviews