Vegane Burger für medizinisches Fachpersonal als Zeichen der Solidarität während der Corona Pandemie



million dollar vegan logo
© Vegan Campaigns Ltd.

Die internationale gemeinnützige Organisation Million Dollar Vegan hat eine globale Kampagne gestartet, um medizinisches Fachpersonal in der Corona-Pandemie zu unterstützen. In Deutschland findet die erste Aktion am 28. April 2021 in Hamburg statt. Die Verteilung der veganen Burger beginnt um 12:00 und endet etwa 13:30 Uhr.

Im Rahmen der globale Kampagne #NimmPandemienVomSpeiseplan verteilt Million Dollar Vegan in Zusammenarbeit mit dem Restaurant Vincent Vegan, einer veganen Fast-Food-Kette, die in Hamburg und Berlin ansässig ist, am Mittwoch 200 pflanzliche Burger an das Gesundheitspersonal des Katholischen Marienkrankenhauses in Hamburg, davon 50 für die Mitarbeiter der Covid-19-Stationen. Die Kampagne wird von international renommierten Experten auf dem Gebiet der Wissenschaft und Medizin wie Dr. Michael Greger, Dr. Neal Barnard und Dr. Aysha Akhtar unterstützt.

Topias Rohde, Geschäftsführer von Vincent Vegan, berichtet: „Wir von Vincent Vegan sind sehr froh darüber, bei dieser großartigen Aktion gemeinsam mit MDV den Menschen auf den Krankenstationen etwas Positives mitgeben zu können. Dass ein paar Hundert Menschen heute unsere veganen Burger essen, bedeutet uns in diesen besonders herausfordernden Zeiten viel. Wir können seit vielen Monaten nicht das tun, was wir tun wollen – Menschen mit unserem Essen glücklich machen und zeigen, dass veganes Essen keinen Verzicht darstellen muss, sondern dass es ehrlich, herzhaft und unglaublich lecker sein kann! Wir sind dankbar für die Gelegenheit und total happy ein Teil der Aktion sein zu können!”

vincent vegan logo
© Vincent Vegan Lovefood GmbH

Eine globale Kampagne

Diese Aktion in Hamburg ist Teil eines internationalen Lebensmittelprogramms von Million Dollar Vegan und wird in Ländern wie Großbritannien, Italien, Frankreich, Argentinien, Mexiko, Brasilien, Indien, Äthiopien und Vereinigten Staaten durchgeführt. Ziel des Programms ist es, bis 2022 eine Million vegane Mahlzeiten an die am stärksten von der Covid-19-Krise betroffenen Menschen auf der ganzen Welt zu verteilen.

Lasst uns Pandemien von der Speisekarte nehmen

Minerva Martinez, verantwortlich für die Logistik der Aktion und lokale Aktivistin, sagte: “Ich habe von den (kostenlosen) MDV-Lebensmittelaktionen in verschiedenen Ländern erfahren und wollte unbedingt, dass solche Aktionen auch in Deutschland stattfinden. Wir sprechen nie darüber, woher solche Pandemien kommen, deshalb hoffe ich, dass diese Aktion dazu beiträgt, das Bewusstsein zu schärfen.”

Aufgrund der Abholzung der Wälder durch die Landwirtschaft und vor allem durch den Bedarf an Pflanzen für die Tierzucht (z.B. Rinder- und Sojaproduktion für Rindfleisch in Brasilien) gelangen menschliche Strukturen immer mehr in die Nähe von Viren, die von Wildtieren übertragen werden können.

Claudia Zylberman, Managerin von Million Dollar Vegan in Deutschland, berichtet: “Mit dieser Aktion wollen wir die aktuell schwierige Situation der Restaurants unterstützen und “Danke” sagen für die engagierte Arbeit des Krankenhauspersonals in der Pandemie. Wir haben die Möglichkeit auf Fleisch- und Milchprodukte zu verzichten und können damit die Umweltbelastung für den Planeten erheblich reduzieren. Ich hoffe, dass wir durch die veganen Burger einigen Menschen zusätzlich Anreiz geben, vegane Mahlzeiten wertzuschätzen und sie die Zusammenhänge zwischen unserem Nahrungsmittelsystem und Pandemien erkennen.”

 

  • Top Themen




    mehr Top Themen
  • Der vegconomist-Newsletter
    Entscheidendes für Entscheider

     

    Melden Sie sich für den vegconomist-Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft.

    Invalid email address