Veganer Lieferservice “Simple Feast” erhält 12 Millionen Dollar Fördermittel



Der in 2015 gegründete dänische Lieferservice Simple Feast bietet seinen Kunden nachhaltige vegetarische und vegane Mahlzeiten und liefert diese ausschließlich in biologisch abbaubaren Verpackungskartons aus. Um das Ziel, “der nachhaltigste Menüservice der Welt zu sein”, schneller zu erreichen, hat das Unternehmen nun Investitionskapital in Höhe von 12 Millionen Dollar einsammeln können.

Nach einem Bericht von “TechCrunch”, wurde die Finanzierungsrunde vom Londoner Unternehmen Balderton Capital mit Beteiligung von 14W und den bestehenden Investoren Sweet Capital und ByFounders angeführt. Der CEO und Mitbegründer von Simple Feast, Jakob Jønck, erklärte: “Der Klimawandel ist real. Es gibt keinen Planeten B und wir stehen vor der wohl größten Herausforderung der Menschheitsgeschichte.”

Indem der junge Lieferservice überwiegend rein pflanzliche Menüs anbietet und kein Plastik oder Styropor für seine Verpackungen verwendet, möchte er die negativen Umweltauswirkungen reduzieren und seinen Kunden dabei helfen dies auch zu tun. Darüber hinaus bietet Simple Feast seinen Kunden individuelle Lieferbedingungen ohne Abonnementzwang.

Andere Lieferservices, die teilweise oder sogar auch ausschließlich vegane Münes und Gerichte anbieten, sind beispielsweise Veestro, oder auch Deliveroo.

Top Themen




mehr Top Themen
  • Der vegconomist-Newsletter
    Entscheidendes für Entscheider

     

    Melden Sie sich für den vegconomist-Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft.

    Invalid email address