MATR-Menü

© MATR Foods

Fleisch- und Fischalternativen

Novo Holdings investiert in die Expansion von MATR Foods im Bereich der pflanzlichen Ernährung auf Pilzbasis

Novo Holdings gibt eine erste Investition in das dänische Food-Tech-Startup MATR Foods (MATR“) bekannt, um die Produktion von nachhaltigen Fleischalternativen zu steigern. Das 2021 in Kopenhagen gegründete Unternehmen MATR hat sich auf die Entwicklung innovativer Bio-Fleischalternativen auf pflanzlicher Basis unter Verwendung traditioneller Pilzfermentationsverfahren spezialisiert. Aus lokal bezogenen Bio-Zutaten wie Hafer, Spalterbsen, Lupinen, Rüben und Kartoffeln werden Alternativen mit saftiger Textur und klassischem Fleischgeschmack hergestellt, die eine nahrhafte und nachhaltige Alternative …

mehr

palsgaard eiersatz

© Palsgaard

Eialternativen

Palsgaard sucht Partner für ehrgeiziges Projekt zur Entwicklung von pflanzlichen Alternativen zu Eizutaten

 5-Millionen-Euro-Projekt soll Kosten und CO2-Fußabdruck verringern. Das dänische Unternehmen Palsgaard und die Universität Aarhus laden Lebensmittelhersteller ein, an einem Projekt zur Entwicklung neuer pflanzlicher Ersatzstoffe für Eizutaten mitzuarbeiten. Das 5-Millionen-Euro-Projekt PIER („Plant-based food ingredients to be egg replacements“) zielt darauf ab, 10 % der weltweit verwendeten Eier als Zutaten in Lebensmitteln wie Backwaren, Dressings, Desserts und Fertiggerichten zu ersetzen. Lebensmittelhersteller haben nun die Möglichkeit, sich als Vorreiter an dem Projekt …

mehr

© Syda Productions-stock.adobe.com

Politik & Gesellschaft

Dänemark will „weltweit erste“ Kohlenstoffsteuer auf die Landwirtschaft einführen

Nach Verhandlungen zwischen der Regierung, Bauernverbänden, Gewerkschaften, der Industrie und nichtstaatlichen Umweltorganisationen steht Dänemark kurz davor, die angeblich weltweit erste Kohlenstoffsteuer für die Landwirtschaft einzuführen. Die Vereinbarung wird voraussichtlich im August vom dänischen Parlament formell gebilligt und sieht die Einführung einer Steuer in Höhe von 300 DKK pro Tonne CO2e auf Emissionen aus der Viehzucht ab 2030 vor. Diese wird 2035 auf 750 DKK pro Tonne CO2e steigen, allerdings mit …

mehr

Dutch Structuring Technologies schupfnudeln

© Dutch Structuring Technologies

Fleisch- und Fischalternativen

Dutch Structuring Technologies entwickelt neue Technik für pflanzliche Fleisch- und Fischstücke

Dutch Structuring Technologies (DST) hat eine neuartige Technologie namens Continuous High Shear (CHS) entwickelt, die sich nach Unternehmensangaben ideal für die Herstellung ganzer Fleisch- oder Fischstücke auf pflanzlicher Basis eignet. Bei dieser Technologie, bei der pflanzliches Eiweiß mit Öl und Wasser kombiniert wird, werden niedrigere Verarbeitungstemperaturen als bei der Extrusion verwendet. Dadurch können Farb- und Aromastoffe während der Verarbeitung erhalten werden, was den Bedarf an Zusatzstoffen minimiert und die Zahl …

mehr

EvodiaBio-team-1-scaled-1-2048x1366

© EvodiaBio

Investitionen & Akquisitionen

EvodiaBio erhält 7 Millionen Euro für innovative alkoholfreie Bieraromen

Das dänische Start-up-Unternehmen EvodiaBio gibt bekannt, dass es 7 Millionen Euro von ausländischen und dänischen Investmentfonds, darunter EIFO und The March Group, erhalten hat. Das in Kopenhagen ansässige Unternehmen stellt mithilfe von Hefefermentation natürliche Aromen und Geschmacksstoffe für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie her. Mit der neuen Finanzierung plant das Unternehmen, sein erstes Produkt „Yops“, ein Hopfenaroma für alkoholfreies Bier, zu vermarkten und sein Portfolio zu erweitern. Camilla Fenneberg, CEO von …

mehr

© Smart Protein / ProVeg e.V.

Messen & Events

Smart-Protein-Konferenz: EU braucht bessere Strategie für pflanzliche Lebensmittel

Dänemark hat bereits eine eigene Strategie zur Förderung pflanzlicher Lebensmittel. Die EU muss neue Wege finden, um die enormen Mittel der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) weg von der emissionsintensiven Tierhaltung hin zu einer klimafreundlichen Lebensmittelproduktion zu lenken. Diese Forderung wurde auf der Smart Protein-Abschlusskonferenz erhoben, die am 24. Mai stattfand und das Ende des langjährigen EU-finanzierten Smart Protein-Forschungsprojekts feierte, das sich ausschließlich auf den Markt für pflanzliche Lebensmittel konzentriert. Eine der …

mehr

nutrumimai-Frederik-Chuchu-2048x1536

© NUTRIMAMI

Investitionen & Akquisitionen

Dänisches Startup NUTRUMAMI erhält 450.000 € für die Entwicklung von multifunktionalen Pflanzenproteinen

Das dänische Startup NUTRUMAMI, das ein pflanzliches Proteinpulver entwickelt, welches die in tierischen Fleischprodukten enthaltenen Nährstoffe ersetzen soll, gibt den erfolgreichen Abschluss einer von Kost Capital und Planetary Impact Ventures geleiteten Finanzierungsrunde in Höhe von 450.000 Euro bekannt. Frederik Jensen, ein Gourmet-Koch mit über 12 Jahren Erfahrung in der FMCG-Branche, gründete NUTRUMAMI und leistet nach eigenen Angaben Pionierarbeit in einer neuen Zutatenkategorie, den „multifunktionalen Pflanzenproteinen“. Jensen war zuvor als CIO …

mehr

Apple-waste

© Beyond Leather Materials

Materialalternativen

Beyond Leather Materials startet die Serienproduktion von Lederalternativen aus recycelten Apfelabfällen

Das dänische Startup Beyond Leather Materials hat einen signifikanten Fortschritt in seiner Kommerzialisierung erreicht. Es ist von der Forschungs- und Entwicklungsphase zu einem operativen B2B-Anbieter gewechselt, der sein innovatives Material verschiedenen Branchen zur Verfügung stellt. Das Unternehmen ist der Entwickler und Lieferant von ‚Leap‘, einer Alternative zu herkömmlichem Leder. Leap, ist die Abkürzung für „LEftover APples“. Für die Produktion werden Abfälle von europäischen Saft- und Apfelweinproduzenten verwendet, um ein biobasiertes …

mehr

Eröffnung

Von links nach rechts: Thomas Schmidt, Mitgründer und CEO von 21st.BIO, Margrethe Vestager, Vizepräsidentin der Europäischen Kommission, und Per Falholt, Mitgründer und CSO von 21st.BIO, enthüllten die Pilotanlage von 21st.BIO - © 21st.BIO

Fermentation

21st.BIO stellt seine neue Pilotanlage vor, um die Biotech-Produktion weltweit zu beschleunigen

21st.BIO hat in seinem dänischen Hauptsitz eine neue Fermentations-Pilotanlage eingeweiht, die Unternehmen beim Upscaling ihrer Produktion unterstützen soll. „In dieser Branche kosten Fehler beim Upscaling viel Geld und Zeit“, erklärt Thomas Schmidt, Mitgründer und CEO von 21st.BIO. „Für unsere Kunden geht es vor allem darum, den nächsten Schritt richtig zu machen. Die Fähigkeit, die Produktivität zu steigern und gleichzeitig den Maßstab zu erhöhen, macht den Unterschied aus.“ 21st.BIO bietet seine …

mehr

© PGS - stock.adobe.com

Studien & Zahlen

Wissenschaftler verwenden Blaualgen als Ersatzmutter für „fleischähnliche“ Proteine

Obwohl viele pflanzliche Produkte geschmacklich bereits überzeugen, fehlt es ihnen oft an der richtigen Textur und dem richtigen Mundgefühl. Wissenschaftler der Universität Kopenhagen haben jetzt einen neuen Ansatz zur Herstellung von pflanzlichen Proteinen vorgestellt, mit dem die Textur von Alternativprodukten verbessert werden kann. Die Forschung im Bereich der Alternativprodukte, insbesondere im Segment der pflanzlichen und nachhaltigen Lebensmittel, macht immer weitere Fortschritte. Ein aktuelles Beispiel ist die Arbeit der Universität Kopenhagen …

mehr

© 21st.BIO

Fermentation

21st.BIO gewährt Unternehmen Zugang zu seiner Technologieplattform für Präzisionsfermentation

Das dänische Biotech-Unternehmenn 21st.BIO gibt bekannt, dass es Zugang zu seiner Technologieplattform für Präzisionsfermentation zur Herstellung tierfreier Milchproteine gewährt. Der neue Service soll anderen Lebensmittelherstellern, von Startups bis hin zu führenden Unternehmen, kostengünstige Lösungen bieten, um die Entwicklung nachhaltiger Milchproteine und anderer Milchinhaltsstoffe zu wettbewerbsfähigen Kosten zu beschleunigen. 21st.BIO verfügt nach eigenen Angaben über die branchenweit fortschrittlichste Präzisionsfermentations-Technologieplattform für die großtechnische Produktion. Die Fermentationstechnologie des Unternehmens wurde teilweise von Novonesis …

mehr

© Salling Group

Handel & E-Commerce

Salling Gruppe und Lidl Ungarn & Dänemark verkünden Preissenkungen bei pflanzlichen Lebensmitteln

Der Trend, dass Einzelhändler die Preise für pflanzliche Alternativprodukte senken, um eine Preisparität zu ihren tierischen Gegenstücken zu erreichen, setzt sich in Europa fort. So haben sich erst in dieser Woche Lidl Ungarn und die dänische Salling-Gruppe in die Liste der Einzelhändler eingereiht, die ihre Preise weiter reduzieren, um so den Verbrauchern den Zugang zu einer pflanzlichen Ernährungsweise zu erleichtern. Lidl Dänemark kündigte jüngst ebenfalls weitere Preissenkungen im pflanzlichen Bereich …

mehr

Thomas Nagy © Astanor Ventures

Personalien

Astanor Ventures begrüßt Thomas Nagy als Operational Partner

Astanor will seine globale Reichweite und Expertise in Biowissenschaften und industrieller Biotechnologie weiter ausbauen. Astanor Ventures, ein weltweit führendes Unternehmen für Impact Investing im Bereich Agrar- und Lebensmitteltechnologie, nimmt Thomas Nagy als „Operational Partner“ in sein Team auf, um damit die Position des Unternehmens in den Bereichen Biowissenschaften und industrielle Biotechnologie zu stärken. Mit mehr als 30 Jahren Branchenerfahrung wird Thomas Nagy eine Fülle von Fachwissen und Erkenntnissen einbringen, von …

mehr

© Naturli’ Foods A/S

Interviews

Im Interview mit Henrik Lund von NATURLI‘: „Wir sind der Meinung, dass pflanzliche Lebensmittel in sozialen Einrichtungen wie Restaurants, Cafés, Hotels usw. am besten ankommen“

Die dänische Marke NATURLI‘, ein Tochterunternehmen des norwegischen Konzerns Orkla, steht seit ihrer Gründung im Jahr 1988 für 100% pflanzliche Produktalternativen auf Basis ausgewählter Bio-Zutaten. Das NATURLI‘ Sortiment umfasst mittlerweile eine breite Palette veganer Lebensmittel und Getränke, darunter veganes Eis, vegane Joghurtalternativen oder auch Fleischalternativen. In den vergangenen Monaten hat NATURLI‘ unter anderem erfolgreich einen eigenen Vertrieb für den Foodservice aufgebaut und möchte diesen Bereich zukünftig noch stärker fokussieren. Außerdem …

mehr

© Henner Damke – stock.adobe.com

Politik & Gesellschaft

Europäisches Parlament stimmt für die Förderung von pflanzlichem Protein

Das Europäische Parlament hat für eine Strategie gestimmt, die Produktion und Verbrauch von Pflanzeneiweiß in der EU steigern soll. Die Europäische Eiweißstrategie, die im Europäischen Parlament zur Abstimmung stand und auf einem im letzten Monat veröffentlichten Initiativbericht basiert, unterstreicht die Bedeutung eiweißreicher Pflanzen für die Verbesserung der Ernährungssicherheit und der Nachhaltigkeit. Der Bericht ist zwar nicht bindend, hatte aber dennoch das Potenzial, die Kommission zu beeinflussen. Die Europaabgeordneten stimmten mit …

mehr