Nachhaltiges Footwear-Label Genesis stellt neue Kollektion für 2021 vor

© Genesis Footwear / Huesken Distrubution e.K.

Das junge deutsche Footwear-Label Genesis, das im März 2020 seine ersten Produkte auf den Markt brachte, kündigte vor kurzem seine neue Spring/Summer Kollektion für 2021 an. Das Label steht für nachhaltig und ethisch produzierte Sneaker aus innovativen tierfreien Materialien. Ziel der jungen Marke ist es, einen Sneaker zu entwickeln, der den größtmöglichen Anteil an recycelten, nachhaltigen und umweltverträglichen Materialen beinhaltet und dies auf dem höchsten Niveau, das aktuell möglich ist.

Die Kollektion für Spring/Summer 2021 führt dieses Konzept konsequent weiter. Klassische Silhouetten mit dem „gewissen Etwas“ und eine außergewöhnlich große Bandbreite innovativster Materialien, verbinden höchste Bequemlichkeit mit urbanem Style und einem guten Gewissen. Unverwechselbares Wiedererkennungsmerkmal: das markante Logo in Form von zwei stilisierten Blättern.

© Genesis Footwear / Huesken Distrubution e.K.

Die für Retro Tennis-Sneaker typische weiße Basis erhält durch farbige Kontrastelemente die perfekte Portion Pop oder wird durch spannende Materialmixe aufgelockert. Bei den Running- und Casual-Silhouetten runden dezente Cremetöne und naturinspirierte Nuancen wie Grün, Beige und Khaki die Kollektion ab.

Innovative Materialien

Genesis steht für kompromisslose Nachhaltigkeit auf höchstmöglichem Niveau. Im Mittelpunkt steht hierbei besonders die Verwendung von unkonventionellen und absolut innovativen Materialien, wie sie teilweise noch nie zuvor in der Schuhfertigung eingesetzt wurden. Für die Laufsohlen der Sneaker werden beispielsweise  Reishüllen mit regenerativem Naturkautschuk aus Vietnam gemischt. Kork und recycelter EVA-Schaum machen die Innensohlen zu gelenkschonenden Trittdämpfern, die sich durch ihre atmungsaktiven, thermischen und wasserabweisenden Eigenschaften auszeichnen. Den Sohlen der Running-Silhouetten wird darüber hinaus durch Algenschaum (Bloom) die richtige Dämpfung gegeben. Das Futter der Sneaker besteht zu 10% aus Naturfasern der Abacápflanze (ein Bananengewächs von  den Philippinen) und zu 90% aus GOTS-zertifizierter Biobaumwolle.

Auch das Re- und Upcycling sind wichtige Themen in der neuen Kollektion. Während Meshgewebe im Obermaterial, Schnürsenkel und Nähte aus recyceltem PET (R-PET) hergestellt werden, werden auch aussortierte Militärstoffe einer friedlichen Nutzung zugeführt und als Obermaterial neues Leben eingehaucht. Der Leitgedanke: Müll reduzieren und lokale Einkommensquellen in den Herstellungsländern fördern. Diese Herangehensweise ist sehr kostenintensiv und aufwendig, sorgt aber gleichzeitig für eine bessere Ökobilanz und vor allem für Schuhe, die nicht „von der Stange“ sind. Denn da die verschiedenen Stoffe und Materialien nur in limitierten Mengen zur Verfügung stehen, wird fast jeder Sneaker zu einem Unikat.

© Genesis Footwear / Huesken Distrubution e.K.

Auch die große Nachfrage nach veganen Sneakern kann Genesis mit einer einzigartigen Bandbreite innovativster Lederalternativen bedienen. Neben synthetisch und CO2-reduziert hergestelltem, tierfreiem Leder und hochqualitativem Mikrofaserleder nutzt Genesis  Fasern der Ananas (Piñatex®) und Bananenfasern sowie Kaktusleder für die Herstellung der Upper einiger Modelle. Erstmalig in der Spring/Summer 2021 Kollektion: veganes Leder aus Maisabfällen (Cornwaste). Ausgezeichnet von der Tierrechtsorganisation PETA ist das Material eine optimale tierleid- und chemiefreie Lederalternative für die Herstellung von Schuhen. Auch Modelle, die nicht aus veganen Materialien gefertigt werden, sind natürlich ebenfalls ökologisch unbedenklich. Lederchargen stammen ausnahmslos von LWG-Gold ausgezeichneten Lieferanten und werden einem strengen Testing unterzogen. Eine weitere Besonderheit: die „Medizinalgerbung“ – eine chromfreie Gerbung, die ganz ohne schädliche Chemikalien auskommt. 

Noch ein Schritt weiter

Aber nicht nur bei der Materialbeschaffung wird auf ökologische und soziale Nachhaltigkeit geachtet, sondern auch bei allen anderen Stationen der Wertschöpfungskette. Mit dem Ziel, sich gegen menschenunwürdige Prozesse in der Modebranche zu behaupten, achtet Genesis streng auf eine nach BSCI zertifizierte Herstellung, die alle europäischen Standards für die Arbeiter/Innen erfüllt. So sinkt zwar die Quantität des Outputs, aber die Qualität und besonders die Arbeiter/Innen profitieren! Der Transport erfolgt nicht, wie sonst üblich per Containerschiff, sondern umweltfreundlich mit dem Zug. Zu guter Letzt spendet Genesis Teile des Gewinns an wohltätige Zwecke, die die gleichen nachhaltigen Ziele verfolgen wie das Unternehmen selbst.