Fashion & Beauty

Schönheit ohne Tierleid – PETA verleiht zum zweiten Mal den „Vegan Beauty Award”

peta vegan beauty award
© PETA Deutschland e.V.

Ausgezeichnete vegane Schönheitsprodukte: PETA vergibt in diesem Jahr zum zweiten Mal den „Vegan Beauty Award” an Kosmetik- und Beautyprodukthersteller aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Alle ausgezeichneten Unternehmen verwenden ausschließlich vegane und tierversuchsfreie Inhaltsstoffe für ihre Produkte.

„Wir freuen uns darüber, den PETA Vegan Beauty Award an 20 Firmen zu verleihen, die tierversuchsfreie und vegane Kosmetik- und Pflegeprodukte herstellen”, so Harald Ullmann, 2. Vorsitzender von PETA. „Wir zeichnen damit sowohl junge als auch etablierte Unternehmen aus, die sich kompromisslos für den Tierschutz einsetzen – indem sie Wege finden, hochwertige und innovative Produkte zu entwickeln, ohne diese zuerst an Tieren zu testen. Mit dem Preis ermutigen wir alle Unternehmen im Beauty-Bereich, den Wandel zu tierversuchsfreien und veganen Produkten aktiv voranzutreiben.”

Die Gewinner wurden von einer PETA-Jury nach Kriterien wie Wirksamkeit, Haut- und Duftgefühl, Innovationskraft, Qualität, klare vegane Kennzeichnung sowie Ausbau der Markenvielfalt bewertet. Alle Produkte sind vegan sowie von PETA als tierversuchsfrei zertifiziert und auf der Liste unter Kosmetik-ohne-Tierversuche zu finden.

peta vegan beauty award
© PETA Deutschland e.V.

Das sind die Gewinner des „Vegan Beauty Award 2022″:

  • Beste Haarpflege: Yuzu & Pomelo Glossing Shampoo und Conditioner von 100% Pure
  • Beste Augenpflege: OCULISSIMUM Firming Eye Balm von ananné
  • Bester Selbstbräuner: PURE Self Tanning Sleep Mask von Bondi Sands
  • Beste Feuchtigkeitspflege: Oh, KEEP ME FRESH HYALURON SERUM von dr.oh ® The Clean Beauty Expert
  • Beste Foundation: stay ALL DAY 16h long-lasting Foundation von essence
  • Beste Wimperntusche: Aphrodisiac Mascara von ETHEREAL BEAUTY ®
  • Beste Lippenpflege: Bio Lip Balms von Hands on Veggies
  • Beste Zahnpflege: SuperClean Zahnpasta von happybrush
  • Beste nachhaltige Marke: HOPERY
  • Beste Slow-Aging-Pflege: Bakuchiol Serum von InnoNature
  • Bestes Must-have: Cream Concealer von JACKS beauty line
  • Beste vegane Auswahl: JUNGLÜCK
  • Beste Körperpflege: basis sensitiv Straffende Bodylotion Q10 von lavera Naturkosmetik
  • Bestes Peeling: Cleansing Facial & Shower Scrub von NATURE
  • Bester Sonnenschutz: Teintausgleichender Sonnenschutz von nkm Naturkosmetik München (ab 19. Mai erhältlich)
  • Bestes Deodorant: Deocreme Sensitive A Perfect Match(a) von PonyHütchen
  • Bestes Beauty Tool: Miracle Complexion Sponge+ von Real Techniques®
  • Beste Pflege für den Mann: Hydra Defence Cream von sober
  • Beste Duschpflege: Pflegedusche winter fairy tale von treaclemoon
  • Bester Lidschatten: IMBE CREAM Eyeshadow von UND GRETEL
peta vegan beaut award
© PETA Deutschland e.V.

Gesetz lässt Schlupflöcher offen: europäische Beautyprodukte nur scheinbar tierversuchsfrei

Seit 2013 sind Tierversuche für kosmetische Produkte in der EU offiziell verboten. Auch das Inverkehrbringen von Kosmetika, deren Inhaltsstoffe außerhalb der EU an Tieren getestet wurden, ist illegal. Das Gesetz vermittelt fälschlicherweise den Eindruck, dass man Beautyprodukte in Deutschland grundsätzlich guten Gewissens erstehen kann.

Die Realität sieht anders aus: Im August 2021 veröffentlichte Zahlen des Center for Alternatives to Animal Testing belegen, dass auch nach dem offiziellen EU-Verbot noch immer Tausende Tiere für entsprechende Experimente missbraucht werden. Gemeinsam mit internationalen Partnerorganisationen, die sich für die Rechte von Tieren einsetzen, sowie namhaften Kosmetikherstellern wie Dove oder The Body Shop setzt sich PETA daher für eine klare Regelung und Durchsetzung des EU-weiten Verbots von Tierversuchen für Kosmetika ein. Um das Tierleid in EU-Laboren dauerhaft und vollständig zu beenden, hat PETA daher die Europäische Bürgerinitiative „Save Cruelty Free Cosmetics” ins Leben gerufen. Damit sie Erfolg hat, müssen insgesamt eine Million gültige Stimmen von EU-Bürgern gesammelt werden. Erreicht die Initiative dieses Quorum, ist die EU-Kommission verpflichtet, sich mit ihren Forderungen auseinanderzusetzen:

  • ein vollumfängliches Verbot von Kosmetikversuchen an Tieren;
  • eine Neugestaltung der Chemikalienverordnung, damit diese in Zukunft keine neuen Tierversuche zur Folge hat;
  • die Erarbeitung einer Strategie zum vollständigen Ausstieg aus Tierversuchen und zur Modernisierung der wissenschaftlichen Praktiken in der Europäischen Union.

PETAs Motto lautet: Tiere sind nicht dazu da, dass wir an ihnen experimentieren, sie essen, sie anziehen, sie uns unterhalten oder wir sie in irgendeiner anderen Form ausbeuten. Die Organisation setzt sich gegen Speziesismus ein – eine Weltanschauung, die den Menschen als allen anderen Lebewesen überlegen einstuft. Weitere Informationen auf www.peta.de.

Teilen

Newsletter

Entscheidendes für Entscheider: Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft per E-Mail!

Kostenlos Abonnieren!