Fashion & Beauty

Taschen aus Mais: Fair Fashion-Marke Nuuwai erweitert vegane Leder-Alternativen

nuuwai logo
© nuuwaï

Das faire Mode-Label Nuuwai mit Maddie präsentiert seine moderne Baguette Bag aus einer neuartigen Leder-Alternative: Neben Äpfeln dient nun auch Mais dem Startup als veganes Taschen-Material. 

Mit der Schultertasche Maddie bringt die Fair Fashion-Brand Nuuwai erstmals eine Tasche aus veganem Mais-Material auf den Markt. In dem Modell wird aber nicht nur industrieller Mais verarbeitet, auch recyceltes Polyester findet Verwendung: Umgerechnet werden mit einer Maddie circa drei PET-Flaschen verwertet. 

“Uns ist es wichtig, immer neugierig zu bleiben. Deshalb testen wir regelmäßig Material-Innovationen, um Potentiale für die vegane Taschen-Welt zu entdecken”, kommentiert Nuuwai-Gründerin Svenja Detto ihr neustes Produkt.

Damit ist die Schultertasche aber nicht nur etwas für die grüne Generation. Als Baguette Bag macht sich das Trend-Modell auch für Fashion-Affine interessant – “…oder für alle, die sich nicht mehr zwischen Ästhetik und Nachhaltigkeit entscheiden wollen”, ergänzt Designerin Lisa Niedergerke.

nuuwai taschen
© nuuwaï

Produziert wird die Handtasche im spanischen Petrer. Erst vor Kurzem hat das Unternehmen seine gesamte Produktion nach Europa verlegt. So möchte das nachhaltige Label Transportwege reduzieren und eine faire Lieferkette ermöglichen.

Es ist nicht das erste Mal, dass das junge Startup der Taschen-Branche neue Materialien vorstellt: In der Sustainability-Szene etablierte sich Nuuwai bisher mit seinen Handtaschen und Accessoires aus veganem “Apfelleder”. 

Die Mais-Maddie erscheint zunächst in den beiden neutralen Farbtönen Caramel Brown und Deep Black. Erhältlich ist die Baguette Bag ab sofort im Nuuwai-Onlineshop und bei ausgewählten Händlern. 

Teilen

Newsletter

Entscheidendes für Entscheider: Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft per E-Mail!

Kostenlos Abonnieren!