Veganes Leder aus Teakblättern

Teak plants growing in greenhouse, Darien plantation, Panamá, Central America
©amaiquez - stock.adobe.com

Das Blattleder ist umweltfreundlich und bietet eine vegane Alternative zu herkömmlichem Leder.

Entwickelt wurde die Idee zur Verwendung der Teakblätter für Leder von der Innendesignerin Nina Rössler, die es sich zur Lebensaufgabe gemacht hat, tier- und umweltfreundliche Alternativen zu erfinden.

Folglich hat Rössler das nachhaltige Label „Nuvi Nomad“ in Frankfurt gegründet. Das Label verbindet das Kunsthandwerk der Saa-Papierherstellung aus thailändischer Tradition mit natürlichen Materialien und modernem Design.

Nach der thailändischen Tradition werden die Teakblätter rund um die thailändische Provinz Chiang Mai gesammelt. Die Blätter werden überwiegend vom Waldboden aufgelesen und nicht direkt von den Bäumen geerntet. Nuvi Nomad knüpft an diese Tradition der Saa-Papierherstellung an und ermöglicht den Kunsthandwerkern aus der thailändischen Provinz damit den Zugang zum Markt. Anknüpfend werden die Blätter natürlich gefärbt und in anschließenden Prozessen durch die spezielle Nuvi Nomad-Technologie schadstofffrei versiegelt und veredelt. Hierdurch wird das Material „widerstandsfähig und haltbar“, wodurch eine lederähnliche Oberfläche entsteht. Mit dem Blattleder, das somit frei von tierischen und giftigen Bestandteilen ist, lassen sich verschiedene Produkte herstellen.

Das fertige Blattleder wird für Nuvi Nomad nach Italien transportiert, wo Taschen und Accessoires aus dem Material gefertigt werden. Auch hier werden keine tierischen Produkte und Bestandteile verwendet, weshalb das Label PETA-Approved Vegan ist.