Britischer Foodservice-Riese will bis 2030 fast die Hälfte des Fleisch-Angebots auf pflanzlich umstellen



© Compass Group Deutschland GmbH

Die Compass Group, eines der größten Foodservice-Unternehmen Großbritanniens, plant, bis zum Jahr 2030 rund 40% seines Fleisch-Angebotes auf pflanzliche Alternativen umzustellen. Das erweiterte Angebot an pflanzlichen Produkten ist Teil der Pläne des Unternehmens, seine Emissionen bis 2025 um 55 Prozent und bis 2030 um mindestens 65 Prozent zu senken.

“Wir glauben, dass es unsere Verantwortung ist, zu einer Zukunft der nachhaltigen Lebensmittelproduktion beizutragen und die Verpflichtung zur Klimaneutralität ist ein wichtiger Meilenstein”, sagte Robin Mills, der Geschäftsführer der Compass Group UK und Irland, gegenüber Business Green. “Entscheidend für die Erreichung unserer Ziele sind die Partnerschaften mit unseren Kunden, Lieferanten, Mitarbeitern, Partnern aus der Zivilgesellschaft und der Regierung.”

Die Compass Group plant außerdem, im nächsten Jahr auf 100 Prozent erneuerbare Energien umzusteigen und hat sich verpflichtet, bis 2024 auf eine vollständig batteriebetriebene Fahrzeugflotte umzustellen. Darüber hinaus hat das Unternehmen bekannt gegeben, sich der UN-Initiative “Race To Zero” anzuschließen.

  • Top Themen




    mehr Top Themen
  • Der vegconomist-Newsletter
    Entscheidendes für Entscheider

     

    Melden Sie sich für den vegconomist-Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft.

    Invalid email address