Ingredients

Universität York: Vertikales Landwirtschaftsprojekt zur Entwicklung kostengünstiger alternativer pflanzlicher Proteine

Wissenschaftler der Universität York arbeiten an einem neuen umweltfreundlichen Forschungsprojekt zum Anbau von Amaranth, einer „neuen“ Quelle für alternatives pflanzliches Eiweiß, in vertikalen Zuchtanlagen.

Im Rahmen des von Innovate UK geförderten zweijährigen Projekts sollen Methoden für den Anbau der für ihre vielen gesundheitlichen Vorteile und zahlreichen Antioxidantien bekannten Pflanze Amaranth entwickelt werden, die auf dem britischen Lebensmittelmarkt derzeit unterbewertet ist.

Auswirkungen auf die Umwelt

Das Projekt wird von Vertical Future zusammen mit der University of York, Crop Health and Protection Limited (CHAP), einem von Innovate UK finanzierten Agrartechnologiezentrum, sowie Syan Farms und Eat Curious, einem Unternehmen für die Entwicklung pflanzlicher Lebensmittel, geleitet.

Den Forschern zufolge könnte die Amaranth-Produktion dazu beitragen, die Abhängigkeit des Vereinigten Königreichs von Importen pflanzlicher Proteine wie Soja und Erbsen zu verringern, was nicht nur der britischen Wirtschaft und der Umwelt zugute käme, sondern auch der Gesundheit der britischen Verbraucher.

Amaranth ist nachweislich eine kostengünstigere Alternative zu dem üblicherweise verwendeten Erbsenprotein und wird bisher vor allem im südlichen Afrika, in Südostasien und Südamerika konsumiert.

vertical farming farm
Vertical Farming © Wirestock – stock.adobe.com

Britische Verbraucher

Die Nachfrage nach pflanzlichen Proteinen steigt, da die Märkte für vegane, vegetarische und flexitarische Lebensmittel wachsen und die Verbraucher gesunde und nachhaltige Entscheidungen treffen wollen. Das Projekt zielt darauf ab, die wachsende Nachfrage zu befriedigen, indem Experten aus den Bereichen vertikale Landwirtschaft und Pflanzenbiologie zusammengebracht werden, um eine ertragreiche, proteinreiche und hochwertige Pflanze zu entwickeln.

Die Pflanzen könnten dann zur Entwicklung von Rezepturen für z.B. Fleischalternativen verwendet werden, die innovative Produkte für britische Verbraucher darstellen. Durch die ausschließliche Durchführung des Anbauprozesses in vertikalen Indoor-Farming-Anlagen kann die Pflanze im Vereinigten Königreich das ganze Jahr über angebaut werden, und die Kohlendioxidemissionen während des Transports werden verringert, da sich die vertikale Farm auf dem Gelände der Lebensmittelherstellung befindet.

vegane Fleischalternativen
Veganer Fleischersatz © New Africa – stock.adobe.com

Pflanzenwissenschaft

Professor Katherine Denby vom Centre for Novel Agricultural Products (CNAP) an der Universität York sagt: „Wir freuen uns, unser umfangreiches Wissen und unsere Erfahrung im Gartenbau und in der Pflanzenwissenschaft in das VIP Leaf-Projekt einbringen zu können. Wir arbeiten an der Entwicklung verbesserter Amarantlinien für Kleinbauern im südlichen Afrika und freuen uns, dass wir nun auch die Möglichkeiten dieser wenig genutzten Kulturpflanze in Großbritannien nutzen können.“

Sie führt aus: „Zusammen mit dem Spin-Out der Universität, dem Biorenewables Development Centre, werden wir die Funktionalität des Pflanzenproteins bewerten und Daten über die Ernährungsqualität der Amaranth-Pflanze liefern. Das VIP Leaf-Projekt ist ein zentrales Anliegen des CNAP – die Entwicklung nachhaltiger Nahrungspflanzen – und wir freuen uns auf eine produktive Zusammenarbeit mit den anderen Partnern.“

Innovativer Ansatz

VIP Leaf wird die Erfahrung von Vertical Future nutzen, die eine Reihe von proprietären Hardware- und Softwaretechnologien für vertikale Farmen auf der ganzen Welt entwickeln, herstellen und bauen und auf protein- und kulturspezifisches Wissen an der University of York und CHAP sowie auf die Lebensmittelherstellung und die Produktionsanlagen von Syan Farms und Eat Curious zugreifen.

Man hofft, dass die Ergebnisse des Projekts dazu beitragen werden, dass das Vereinigte Königreich bis 2050 den Netto-Null-Kohlenstoff-Ausstoß erreicht, und zwar durch einen revolutionären Ansatz in der Lebensmittelwissenschaft und in der Landwirtschaft, der durch Pflanzentechnologie und vertikale Landwirtschaft vorangetrieben wird.

Mehr zum neuen Projekt unter www.york.ac.uk und www.verticalfuture.com.

Teilen

Newsletter

Entscheidendes für Entscheider: Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft per E-Mail!

Kostenlos Abonnieren!

Börsennotierte Unternehmen

Hier finden Sie eine Liste von über 80 börsennotierten Unternehmen, über die wir in der Vergangenheit berichtet haben. Mit direkten Links, um alle Artikel zu den einzelnen Unternehmen zu lesen.