Innovatives neues Filtersystem macht Guinness Bier vegan-freundlich

St. James Gate Brewery Brauerei Guinness Dublin
© Guinness
Anzeige
Tomami - Natur-pure Würz-Kraft

Das Verbraucher-Segment der veganen alkoholischen Getränke ist in der Vergangenheit eher selten thematisiert worden. Doch auch in diesem Bereich wird vielfach geforscht und entwickelt. So hat die St. James’s Gate Brewery im letzten Jahr ein alternatives Filtersystem auf den Markt gebracht, wodurch die Verwendung der tierischen Zutat “Isinglass” bei der Herstellung von Guinness Bier entfällt.

Isinglass ist eine Substanz, die aus den getrockneten Schwimmblasen von Fischen gewonnen wird und sie wird weithin als Kollage zur Klärung oder zur Feinung von Bier und Wein verwendet. Mit der Weiterentwicklung der Brautechnologie hat die St. James Gate Brewery ein innovatives neues Filtersystem eingeführt, bei dem keine Isinglass verwendet wird. Das neue System wurde erstmals im Jahr 2017 mit Guinness Draft in Fässern getestet. Nach erfolgreicher Fertigstellung wurde die St. James Gate Brewery zur isinglassfreien Produktion von Flaschen- und Dosenformaten von Guinness Draft weiterentwickelt.

Das Rezept oder der Geschmack wurde nicht geändert, aber da die Produktion nun frei von tierischen Zutaten ist, ist Guinness jetzt auch für Veganer geeignet. Auch andere Hersteller haben das Marktpotenzial in diesem Segment erkannt und setzen zunehmend auf vegane Alternativprodukte.

Anzeige
Kennen Sie schon unsere internationale Ausgabe? Hier klicken (Link auf vegconomist.com) vegconomist (nicht veconomist)