Legendary Vish produziert pflanzlichen Fisch via 3D Food Printing

Legendary Vish Logo
© Legendary Vish

Pflanzliche Fleischersatzprodukte gibt es in jedem Supermarkt, aber nachhaltige Ersatzprodukte für Fisch sind leider noch oft Mangelware. Diese Lücke im Angebot möchte das Wiener Startup Legendary Vish nun schließen. Dabei greifen die 3 Gründer auf eine besonders innovative Idee zurück: 3D Food Printing.

Während Ersatzprodukte oft keine natürliche Textur aufweisen (Beispiel: pflanzenbasierte Hamburger oder Fischstäbchen), erlaubt 3D Printing die Nachbildung von feinen Strukturen, wie sie etwa in Fischfilets vorkommt. Die Idee dazu kam den 3 Gründern, Robin Simsa, Theresa Rothenbücher und Hakan Gürbüz, während ihres PhD Projektes, in welchem sie bereits zusammen 3D Druckverfahren für die Medizintechnik entwickelten. Wie die Gründer bemerkten, konnten mit kleinen Adaptionen auch pflanzliche Proteine und Bindemittel in eine realistische, strukturierte Form gedruckt werden.

Ab 2022 will das Unternehmen mit pflanzenbasierte Lachsfilets Kunden überzeugen, die den Geschmack von Fisch lieben, aber eine nachhaltige Alternative zur industriellen Fischerei wünschen. Bis dahin entwickelt das junge Unternehmen seinen Produktionsprozess im Rahmen des „GreenStar” Inkubators des Vienna Impact Hub weiter.

Anzeige
Veggieworld (in 18 Städten weltweit)- Jetzt Standfläche sichern und Veggie-Zielgruppen besser erreichen.