Israelische Fast-Food-Kette plant die Einführung veganer 3D-Druck Burger

burgus burger bar logo
© Burgus Burger Bar

Die israelische Fast-Food-Kette Burgus Burger Bar (BBB) entwickelt derzeit in Zusammenarbeit mit SavorEat ein 3D-Drucksystem zur Produktion pflanzlicher Burger. Die innovative Technologie trägt den Namen “Digital-Chef”-System und soll zunächst in einer Beta-Pilotphase in einigen Filialen der Kette getestet werden.

“Die Spezialität von BBB sind Burger und sie wissen sehr genau, wie ein richtiger Burger aussehen und schmecken sollte”, sagt Racheli Vizman, Mitgründer und CEO von SavorEat. “BBB wird uns bei jedem Aspekt der Formulierung des Produkts helfen.”

Mit der 3D-Druckplattform von SavorEat werden personalisierte, pflanzliche Burger mit Hilfe von Zutatenkartuschen gebacken, gegrillt oder gebraten. Die Basiszutat ist dabei lagerstabile, mikrokristalline Zellulose, ein kalorienfreies Pflanzenfaserderivat, das als Bindemittel anstelle von Stärke, Eiweiß, Gluten oder Gelatine genutzt wird.

Die Partnerschaft mit BBB wird SavorEat helfen, die täglichen Abläufe einer Restaurantkette zu verstehen, um sicherzustellen, dass das 3D-Drucksystem leicht in diese Umgebung integriert werden kann. Die Restaurantbranche wird damit auch der erste Zielmarkt sein.

 

Anzeige
Kennen Sie schon unsere internationale Ausgabe? Hier klicken (Link auf vegconomist.com) vegconomist (nicht veconomist)