• Das Foodtech-Unternehmen Nordic SeaFarm erhält 2 Mio. EUR



    Nordic-Seafarm-logo
    © Nordic SeaFarm AB

    Das schwedische Foodtech-Unternehmen Nordic SeaFarm möchte eine blaue Revolution starten und sammelt dafür 2 Millionen Euro frisches Kapital ein.

    Das Foodtech-Unternehmen Nordic SeaFarm hat bekannt gegeben, dass es in einer neuen Investmentrunde 2 Mio. EUR eingeworben hat. Zu den Investoren gehören JCE Ventures, Almi Invest und Kale United sowie der schwedische Sternekoch Thomas Sjögren und die Vorstandsvorsitzende Magdalena Gerger. Das Unternehmen wird nun seine Meereskultivierungen entlang der schwedischen Westküste ausbauen. Ziel ist es, das größte Algenunternehmen in Europa für pflanzliche Lebensmittel aus dem Meer zu werden.

    Der Weltmarkt für Meeresalgen ist groß: etwa 16 Mrd. USD, und es wird erwartet, dass er um etwa 11 % pro Jahr schnell weiter wächst. Einer der Akteure, die die Entwicklung in Skandinavien vorantreiben, ist das Unternehmen Nordic SeaFarm, das eine einzigartige Methode für den skalierbaren Anbau von Pflanzen entwickelt hat, die im Meer wachsen. Das Unternehmen hat jetzt neues Kapital erhalten, um sein Konzept voranzutreiben und die steigende Nachfrage zu befriedigen. Ziel ist es, innerhalb von fünf Jahren das größte Unternehmen in diesem Bereich in Europa zu werden.

    “Im Rahmen der starken Expansion von Kale United investieren wir in neue pflanzliche Nahrungsquellen. Wir haben lange nach Unternehmen auf der ganzen Welt gesucht, die mit neuen Pflanzen aus dem Meer arbeiten und schließlich unseren Favoriten gefunden, der auch in Schweden sitzt. Es ist sehr aufregend, Teil dieser Reise zu sein und vielleicht ihr Rohmaterial in einigen unserer Portfoliounternehmen zu verwenden”, sagt Måns Ullerstam, CEO von Kale United.

    Click here to display content from YouTube.

    Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.


    Nordic SeaFarm sieht steigende Nachfrage nach pflanzlichen Produkten aus dem Meer

    Nordic SeaFarm verkauft derzeit die Bio-Produkte Zuckertang und Seesalat an mehrere der führenden schwedischen Michelin-Restaurants und Lebensmittelhersteller. Der Seetang wird hauptsächlich als klimafreundliches Würzmittel und Nährstoffverstärker verwendet und das Unternehmen sieht eine steigende Nachfrage nach pflanzlichen Produkten aus dem Meer voraus.

    “Die Nutzung des Potenzials des Meeres und die Verwendung von Meeresalgen als pflanzliche Produkte aus dem Meer werden eine wichtige Rolle beim Übergang zu einer nachhaltigeren Lebensmittelproduktion spielen. Mit dem neuen Kapital können wir eine blaue Revolution vorantreiben und die Anbaukapazität im Meer von derzeit 30 Tonnen auf über 300 Tonnen pro Jahr ausweiten, unsere Produktentwicklung beschleunigen und die Produkte einem breiteren Publikum zugänglich machen. Wir freuen uns sehr, dass wir starke und leidenschaftliche Eigentümer gewinnen konnten, die nicht nur Kapital, sondern auch solide Erfahrung in der Entwicklung der Lebensmittel von morgen mitbringen”, sagt Simon Johansson, CEO von Nordic SeaFarm.

    Mehr zum Unternehmen Nordic SeaFarm finden Sie auf www.nordicseafarm.com.

  • Top Themen




    mehr Top Themen
  • Der vegconomist-Newsletter
    Entscheidendes für Entscheider

     

    Melden Sie sich für den vegconomist-Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten News aus der veganen Wirtschaft.


    Klicken Sie hier, um vegconomist zu Ihrem Adressbuch hinzuzufügen und sicherzustellen, dass unsere E-Mails Ihren Posteingang erreichen!


    Hilfe: Ich erhalte keine E-Mails von vegconomist

    Invalid email address
  • Interviews

    mehr Interviews